Facebook entschuldigt sich bei Strache

12. Juli 2013, 11:21
234 Postings

Sprecherin: "Nach eingehender Prüfung wurde die temporäre Sperrung wieder aufgehoben"

FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache kann seinen Freunden auf Facebook wieder Nachrichten hinterlassen. "Ich bin wieder da!", postete er am Donnerstagabend. Kurz zuvor hatte das Unternehmen noch eine 30-tägige Postingsperre über ihn verhängt, der WebStandard berichtete.

"Nach eingehender Prüfung wurde die temporäre Sperrung wieder aufgehoben", sagte eine Facebook-Sprecherin am Freitagvormittag zum WebStandard. "Wir entschuldigen uns für die dadurch entstandenen Unannehmlichkeiten." Warum Straches Facebook-Profil gesperrt wurde, wollte das Unternehmen allerdings nicht verraten.

Berichte, wonach die Sperre irrtümlich erfolgte, nachdem andere Nutzer Strache-Beiträge als "Verstöße gegen die Community-Richtlinien" gemeldet hatten, wollte Facebook nicht bestätigen.

Teilweise weiterhin gesperrt

Laut Auskunft von Alexander Höferl vom FPÖ-Parlamentsklub war es vorerst allerdings nicht allen "Administratoren" der Facebook-Seite möglich, Beiträge zu veröffentlichen. Sie blieben weiterhin gesperrt. Auch Facebook-Profile vom Wiener FPÖ-Klubobmann Johann Gudenus sollen mit Sperren belegt worden sein.

Facebook: Sperre auf keinen Fall politisch motiviert

Die FPÖ hatte die Sperre am Donnerstag als "Einmischung in den österreichischen Wahlkampf" kritisiert und als Hintergrund nicht etwa einen Verstoß gegen Nutzungsbedingungen, sondern die "Wahrung amerikanischer Interessen" vermutet. Laut der Unternehmenssprecherin war die Maßnahme aber auf keinen Fall politisch motiviert. (sum, derStandard.at, 12.7.2013)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.