Papst kümmert sich um Vatikanbank persönlich

11. Juli 2013, 18:06
6 Postings

Franziskus nahm an der Sitzung der von ihm eingesetzten neuen Kommission über die Vatikanbank teil

Vatikanstadt - Die vom Papst Franziskus eingesetzte Kommission zur Berichterstattung über die Vatikanbank IOR ist zu ihrer ersten Sitzung zusammengetroffen. Wie der "Osservatore Romano" laut Kathpress in seiner Freitagsausgabe berichtete, nahm der Papst am Mittwoch persönlich an der Zusammenkunft im vatikanischen Gästehaus Santa Marta teil.

Ebenfalls anwesend waren demnach der Vorsitzende des IOR-Aufsichtsrats, Ernst von Freyberg, sowie der neue Prälat des Geldinstituts, Battista Ricca. Der Papst habe die Arbeit der Kommission ermutigt, schreibt die vatikanische Zeitung.

Die von Franziskus Ende Juni berufene Kommission aus ranghohen Kurienmitarbeitern und einer Harvard-Professorin soll Vorschläge für eine "bessere Harmonisierung" des wiederholt wegen des Verdachts auf Geldwäsche in die Schlagzeilen geratenen IOR "mit dem universalen Auftrag des Apostolischen Stuhls" erarbeiten. Sie hat unbeschränkten Zugang zu den Unterlagen des IOR.

Zum Vorsitzenden der Kommission ernannte Franziskus den italienischen Kurienkardinal Raffaele Farina. Koordinator des Gremiums ist der spanische Kurienbischof Juan Ignacio Arrieta Ochoa de Chinchetru, der Sekretär des vatikanischen Justizministeriums. Weitere Mitglieder sind der Präsident des päpstlichen Rates für den interreligiösen Dialog, Kardinal Jean- Louis Tauran, der stellvertretende vatikanische Innenminister Peter Bryan Wells und die US-amerikanische Juristin Mary Ann Glendon. (APA, 11.7.2013)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Papst Franziskus kämpft gegen den Korruptionssumpf.

Share if you care.