Foto-Finish: Kittel vor Cavendish

11. Juli 2013, 17:22
14 Postings

Deutscher feiert auf zwölftem Abschnitt seinen bereits dritten Erfolg bei der diesjährigen Tour - Froome radelt weiter in Gelb, verliert aber wichtigen Helfer

Tours - Der Deutsche Marcel Kittel hat die zwölfte Etappe der 100. Tour de France gewonnen und damit bereits seinen dritten Tagessieg geholt. Der Fahrer vom Team Argos-Shimano siegte am Donnerstag nach 218 Kilometern von Fougeres nach Tours im Massensprint knapp vor dem britischen Ex-Weltmeister Mark Cavendish. Kittel sorgte bereits für den fünften deutschen Etappensieg bei der diesjährigen Tour. Das Gelbe Trikot des Gesamtersten verteidigte der Brite Chris Froome erfolgreich.

Allerdings hatte ein Massensturz 2.000 Meter vor dem Ziel die Ordnung im Schlussspurt ein weiteres Mal bei dieser Tour durcheinandergebracht. Etwa 30 Fahrer waren darin verwickelt. Die Veranstalter hatte sich nicht gescheut im Finish zwei 90-Grad-Rechtskurven in den Kurs zu integrieren. Bei Tempo 70 war ein Sturz fast programmiert.

An dem überragenden Argos-Shimano-Kapitän Kittel führt so oder so in den Massensprints kein Weg vorbei. So auch in Tours: Kittel siegte hauchdünn vor Cavendish sowie Peter Sagan und machte damit den insgesamt fünften Tageserfolg der deutschen Abordnung bei dieser Frankreich-Rundfahrt perfekt. Genauso erfolgreich in der Addition waren zuletzt Erik Zabel und Jan Ullrich 1997.

Der aktuelle Träger des Maillot Jaune hielt sich aus dem Gerangel der Sprinter-Elite elegant heraus und verteidigte seine Führung ohne großen Aufwand. Chris Froome hat nach wie vor beruhigende 3:25 Minuten Vorsprung auf den Spanier Alejandro Valverde, der wie sein Landsmann Alberto Contador für Sonntag wilde Attacken auf den Spitzenreiter versprach. Der 20,8 Kilometer lange Schlussanstieg auf den legendären Mont Ventoux dürfte den Kletterspezialisten gute Aussichten dazu bieten.

Froome verlor Helfer Boasson Hagen

Für Froome ist aber nicht alles eitle Wonne, ein weiterer wichtiger Helfer ist ihm abhandengekommen. Der WM-Zweite Edvald Boasson Hagen aus Norwegen erlitt am Donnerstag beim Massensturz einen Bruch des rechten Schulterblatts. Damit ist das Team Sky nur noch zu siebent, nachdem bereits Wasil Kirienka auf der neunten Etappe ausgestiegen war.

"Es ist schade für Edvald und ein Rückschlag für das Team. Es ist nie schön, einen Fahrer von Edvalds Qualität zu verlieren, aber wir sind überzeugt, dass wir mit den verbleibenden Fahrern weiter bestehen können", sagte Teamchef Dave Brailsford. Boasson Hagen wird nun zu weiteren Behandlungen in seine norwegische Heimat reisen, eine Operation ist nach ersten Erkenntnissen nicht notwendig.

Weiter geht es am Freitag aber mit der 13. Etappe über 173 Kilometer von Tours nach Saint-Amand-Montrond. Dabei ist wieder mit einem Massensprint zu rechnen. (APA/Reuters, 11.7.2013)

Tour de France, 12. Etappe, Donnerstag
Fougeres - Tours (218 km)

1. Marcel Kittel (GER) Argos-Shimano 4:49:49 Std.
2. Mark Cavendish (GBR) Omega-Quick Step
3. Peter Sagan (SVK) Cannondale
4. Alexander Kristoff (NOR) Katjuscha
5. Roberto Ferrari (ITA) Lampre-Merida
6. Daryl Impey (RSA) Orica GreenEdge
7. Jose Joaquin Rojas (ESP) Movistar
8. Yohan Gene (FRA) Europcar
9. Juan Lobato del Valle (ESP) Euskaltel-Euskadi
10. Samuel Dumoulin (FRA) Ag2r alle gl. Zeit

Gesamtwertung nach 12. Etappen

1. Christopher Froome (GBR) Sky 47:19:13 Std.
2. Alejandro Valverde (ESP) Movistar +3:25 Min.
3. Bauke Mollema (NED) Belkin 3:37
4. Alberto Contador (ESP) Saxo-Tinkoff 3:54
5. Roman Kreuziger (CZE) Saxo-Tinkoff 3:57
6. Laurens ten Dam (NED) Belkin 4:10
7. Michal Kwiatkowski (POL) Omega-Quick Step 4:44
8. Nairo Quintana (COL) Movistar 5:18
9. Rui Costa (POR) Movistar 5:37
10. Jean-Christophe Peraud (FRA) Ag2r 5:39

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Um Zentimeter vor Mark Cavendish: Marcel Kittel.

Share if you care.