Browser und Mail-Clients nach Avira-Update blockiert

11. Juli 2013, 14:06
10 Postings

Neue Chrome-Browserengine "Blink" soll Probleme verursachen

Ein Update für die "Internetsecurity 2013"-Suite von Avira verursacht seit kurzem erhebliche Probleme für einige Nutzer. Wie Heise berichtet, können bei den Betroffenen nach dem Update Browser und E-Mail-Clients keine Verbindung nach Außen mehr herstellen.

Die Folge: Der Empfang von Nachrichten und das Surfen im Web ist nicht mehr möglich. Der bislang einzig bekannte Workaround besteht darin, den Browserschutz der Sicherheitssoftware abzuschalten. Heise konnte das Problem mit den Browsern Firefox, Chrome und Opera sowie dem E-Mail-Client Thunderbird nachvollziehen.

Rätseln um Ursache

Die genaue Ursache des Fehlers ist unklar. Vermutet wird, dass ein Signatur-Update für die Malware- und Virenerkennung für die Schwierigkeiten verantwortlich ist. Eine Neuinstallation scheint das Problem zu beheben. Wird jedoch danach der IPv6-Support oder die Blockierung verdächter iFrames im Drive-by-Schutz eingeschalten, tritt das Problem erneut auf, wie Nutzer im Avira-Forum berichten.

Seitens Avira rät man vorläufig zur Deaktivierung des IPv6-Supports und spricht von einem Problem mit Googles neuer Browserengine "Blink", die mit der jüngsten Version von Chrome eingeführt wurde. (red, derStandard.at, 11.07.2013)

Links

Avira

Heise

  • Ein Avira-Update schneidet Browser und E-Mail-Clients vom Web ab.
    foto: derstandard.at

    Ein Avira-Update schneidet Browser und E-Mail-Clients vom Web ab.

Share if you care.