ZDF-Trailer zur Frauenfußball-EM regt auf

11. Juli 2013, 12:25
6 Postings

Filmchen erinnere an die späten 80 Jahre - Sender verteidigt den Spot, er sei mit "einem Augenzwinkern zu verstehen"

Der Trailer des ZDF zur Frauenfußball-EM erregt derzeit die Gemüter. "Wir haben Eurer Feedback zum EM-Trailer weitergegeben. Die KollegInnen haben uns mitgeteilt, dass darüber intern diskutiert wird", twitterte dazu auch das ZDF am Mittwochnachmittag.

Doch was regt die UserInnen und ZuschauerInnen so auf? Im Trailer stürmt eine Frau in Nationaltrikot und mit Lederfußball zur Waschmaschine, um den Ball dort im Extra-Lederprogramm zu waschen. Den Spot gibt es hier in der ZDF-Mediathek zu sehen.

"Liebes ZDF, das ist ein dumpfes Filmchen, das an die späten achtziger Jahre erinnert, als die DFB-Frauen für ihren EM-Titel mit einem Kaffee-Service der Firma Villeroy & Boch belohnt wurden", urteilt etwa die "Süddeutsche Zeitung".

"In Schweden spielen die Frauen Fußball. In Mainz spielt man mit Klischees", heißt es hier auf derwesten.de. Dort verteidigt der Sender auch den Spot. "Wir sind davon überzeugt, etwas Gutes getan zu haben", wird Marketing-Leiter Thomas Grimm zitiert, der Spot "sei mit Augenzwinkern zu verstehen". "Wir sind immer auf der Suche nach ausgefallenen Konzepten, die Aufmerksamkeit erregen", sagt Grimm. Man nehme die Kritik ernst, stehe aber weiter hinter dem Werbespot. (red, derStandard.at, 11.7.2013)

Share if you care.