Test-Tanker: Gerhard Roiss, OMV-Chef

Kolumne11. Juli 2013, 17:11
16 Postings

Der Top-Manager setzt auf ausgleichende Eigenmobilität

Gerhard Roiss ist seit zwei Jahren OMV-Chef. Wer denkt, dass Roiss deswegen mit Autos viel am Hut hat, irrt: "Ich bin kein begeisterter Autofahrer. Beruflich bin ich das ganze Jahr über sehr viel unterwegs, sitze meist im Flugzeug, im Auto oder in Sitzungen. Da ist für mich Eigenmobilität der wichtigste Ausgleich. Ich schätze es sehr, wenn ich mich nach einem anstrengenden Arbeitstag in der Natur bewegen kann."

Der 61-Jährige ist schon zehn Marathons gelaufen. "Das ist meine Zeit, aufzutanken. Das ist Erholung und meine private Mobilität, die ich suche." Die berufliche ist vorgegeben. "Natürlich ha­be ich ein Dienstauto, aber ich genieße es trotzdem, wenn ich mit ihm, egal mit oder ohne Chauffeur, nicht fahren muss." 

Tankstellen-Tester

Das hat aber nichts mit dem dunkelblauen Mercedes zu tun, "sondern ich bin halt kein Autofreak, und für mich ist Radfahren oder Laufen die schönste Art der Bewegung". Trotzdem trifft man den OMV-General gelegentlich inkognito auf Tankstellen: "Wenn ich am Wochenende das Auto meiner Frau auftanke. Da teste ich Kundenfreundlichkeit und Service, gehe in die Shops und schau, ob alles passt – sie sind schließlich die Visitenkarte unseres Unternehmens." (Jutta Kroisleitner, DER STANDARD, 12.7.2013)

  • OMV-Chef Gerhard Roiss: "Ich bin halt kein Autofreak."
    foto: reuters/bader

    OMV-Chef Gerhard Roiss: "Ich bin halt kein Autofreak."

Share if you care.