Europas Leitbörsen schließen überwiegend leichter

11. Juli 2013, 10:19
posten

Frankfurt am Main - Die Leitbörsen in Europa haben am Donnerstagvormittag einheitlich mit Gewinnen tendiert. Der 50 führende Unternehmen der Eurozone umfassende Euro-Stoxx-50 stieg gegen 9.40 Uhr um 34,62 Einheiten oder 1,30 Prozent auf 2.694,33 Punkte. Der DAX in Frankfurt notierte mit 8.176,00 Punkten und einem Plus von 109,52 Einheiten oder 1,36 Prozent. In London verbesserte sich der FT-SE-100 um 76,51 Einheiten oder 1,18 Prozent auf 6.581,47 Zähler.

Für Auftrieb an den Märkten sorgten vor allem die jüngsten Aussagen von US-Notenbankchef Ben Bernanke. Der Fed-Chef hatte am Mittwoch auf einer Konferenz im Bundesstaat Massachusetts gesagt, der ultralockere Kurs in der US-Geldpolitik sei auch in absehbarer Zukunft erforderlich. Die Lage am Arbeitsmarkt sei nicht so gut wie es die Arbeitslosenquote vermuten lasse, die Inflation indes noch immer gering.

Diese Zusicherung "sehr expansiver Geldpolitik für absehbare Zeit" sorgte bei den Anlegern für weiter gute Laune, hieß es von Marktbeobachtern. Ein Branchenvergleich zeigte Aktien aus dem Rohstoff-Sektor als größte Gewinner. Die Aufschläge erfolgten jedoch auf breiter Front. Auch Chemiewerte und Bank-Titel konnten deutlich zulegen.

Unter den Einzelwerten im Euro-Stoxx-50 zogen ArcelorMittal um 4,20 Prozent nach oben. Societe Generale verbesserten sich um 2,38 Prozent und BNP Paribas konnten ein Kursplus in Höhe von 1,89 Prozent verzeichnen. (APA, 11.7.2013)

Share if you care.