Weniger Werken für wohlige Wärme

3. August 2003, 20:08
posten

Der Pellets-Speicher-Kachelofen: Eine Innovation für kältere Jahreszeiten

Wer meint, Kachelöfen seien zwar nett und wohlig, mittlerweile aber antiquiert, hat einen neuen Trend verschlafen. "Der Kachelofen ist das Heizsystem der Zukunft", ist Josef Schröttner von der Arbeitsgemeinschaft Erneuerbare Energie überzeugt. "Mit einem Wärmetauscher kann man damit sogar Warmwasser bereiten, und den fehlenden Rest liefert der Solarkollektor." Eine Bioenergie-Utopie im Haushaltsmaßstab.

Die neue Liebe zum Kachelofen hat einige Gründe: Er wird umweltschonend mit Biomasse betrieben, der technische Aufbau ist unkompliziert, und er liefert Behaglichkeit wie keine andere Heizung. Wer sich von einem Kachelofen wärmen lassen will, muss aber schmutzige Hände in Kauf nehmen, da einmal täglich manuell nachzuheizen und Asche zu entfernen ist.

Ein Bedienungsaufwand, der zumindest für Berufstätige kaum zu leisten ist. Einen Ausweg aus diesem Heizdilemma bietet eine von der Kärntner Firma Buxbaum in Kooperation mit Joanneum Research entwickelte Innovation: der vollautomatisch betriebene Pellets-Speicher-Kachelofen. "Dieses System", so Projektleiter Reinhard Padinger, "verbindet die Vorteile eines Pelletkessels - also ein automatisches Brennstoff-Fördersystem, eine automatische Zündvorrichtung und ein automatisches Kesselreinigungs- und Aschenaustragssystem - mit den Annehmlichkeiten eines Kachelofens."

Das neue Heizsystem wird zwei- bis dreimal am Tag mit Brennstoff beschickt, eine spezielle Regulierung sorgt für die gewünschte Temperatur. Da ein Pelletkessel ein sensibles Gerät ist, muss allerdings auch die Qualität des Brennstoffs stimmen. Das nötige Kontroll-Know-how liefert das Österreichische Forschungsinstitut für Chemie und Technik (ofi). Mittlerweile hat das Institut mit allen großen österreichischen und deutschen Pelletproduzenten einen Überwachungsvertrag abgeschlossen. Mindestens einmal jährlich wird unangemeldet kontrolliert. (grido/DER STANDARD, Print-Ausgabe, 28. 7. 2003)

Share if you care.