AOL will sich von Boris Becker trennen

1. August 2003, 17:13
2 Postings

Nach vierjähriger Zusammenarbeit verzichtet der Medienkonzern auf sein Testimonial - "Wir werben künftig ohne Prominente"

Nach knapp vier Jahren will sich der Internet-Anbieter AOL Deutschland von seinem Werbeträger Boris Becker trennen. Nach einem Bericht der Zeitung "Bild am Sonntag" beschloss das Unternehmen, den Vertrag mit dem ehemaligen Tennisprofi Ende des Jahres auslaufen zu lassen und nicht weiter zu verlängern. Zur Begründung verwies ein Sprecher laut Vorabmeldung des Blattes auf ein neues Werbekonzept bei AOL. "Wir werben künftig ohne Prominente".

Der weltgrößte Medienkonzern AOL Time Warner hatte vergangene Woche bekannt gegeben, sein Gewinn habe sich im letzten Quartal nahezu verdreifacht. Allerdings habe die Internetsparte AOL fallende Werbeeinnahmen zu verzeichnen. (APA/Reuters)

Share if you care.