Ajax - ein Kracher für den GAK

7. August 2003, 14:11
posten

In der zweiten Quali-Runde wartet mit Ajax Amsterdam eine Weltberühmtheit

Graz/Amsterdam - Das europäische Fußball-Jahr 1995 gehörte nur einem Verein: Ajax Amsterdam. Der niederländische Rekordmeister und Meistercupsieger von 1971 bis 1973 kehrte mit einem 1:0-Finalsieg im Champions League-Finale gegen AC Milan im ausverkauften Ernst Happel-Stadion im Wiener Prater in ganz großem Stil auf die Bühne der Besten zurück. Später holte Ajax nach Meistertitel, nationalem Supercup, Weltcup auch den Europäischen Supercup: der "Grand Slam" war perfekt.

Nach dem Aufstieg gegen SK Tirana spielen der niederländische und der österreichische Vizemeister am 12./13. August (Graz, Schwarzenegger-Stadion) und 26./27. August (Amsterdam, Arena) um einen Platz in der Milliarden-Liga. Spielen wird wahrscheinlich zumindest Ajax. Die Rot-Weißen sind im Land von Österreichs EM-Qualifikationsgegner Niederlande der Inbegriff für Spielkultur.

Superstars wie Johan Cruyff, Frank Rijkaard, Ruud Krol, Rinus Michels, Dennis Bergkamp, Marc Overmars, Marco van Basten oder Ex-Austria-Sportdirektor und Trainer Arie Haan sprechen Bände. Trotzdem: So unglaublich es klingt, an Österreich hat Ajax nicht gerade die besten Erinnerungen.

Österreichische Erinnerungen

In der Saison 1989/90 warf die Austria die Holländer mit 1:0 (Wien) und 1:1/3:0 (die Partie in Amsterdam wurde abgebrochen, nachdem Franz Wohlfahrt mit Eisenstangen beworfen wurde und später straf-verifiziert - es folgte sogar eine Sperre für Ajax) aus dem UEFA-Cup und in der Saison 1994/95 stand Salzburg vor dem ganz großen Wurf. Die Baric-Truppe erreichte in den Gruppenspielen der Champions League in Wien ein 0:0 und in Amsterdam ein 1:1, bei k.o.-Spielen wäre erneut Ajax draußen gewesen. Übrigens: In der gleichen Saison holte Ajax dann durch den legendären Kluivert-Treffer mit Kalibern wie Van der Sar, Blind, Frank und Ronald de Boer, Seedorf, Rijkaard, Litmanen, Davids, Finidi George und Overmars den "Pokal mit den langen Ohren".

Von der damaligen Elf, die jeder Ajax-Fan auch im Schlaf auswendig weiß, ist einer auch heute noch dabei: Jari Litmanen. Der finnische Routinier steht mit Youngsters wie Ibrahimovic und van der Vaart für eine neue Generation. Abwehrchef und Kapitän Chivu wurde zwar an AS Roma verloren, dafür kamen aber der belgische Torschützenkönig Sonck und der tschechische Aufsteiger Grygera.

Gasselich kickte bei den Niederländern

Eine Ajax-Legende spielte übrigens beim GAK: Barry Hulshoff, der von 1966 bis 1977 insgesamt 283 Spiele für die Amsterdamer gemacht hatte, ließ seine Karriere 1982/83 auch einige wenige Mal in Österreich ausklingen. Mit Felix Gasselich trat ein Österreicher den Weg in die andere Richtung an: Der Austria-Filigran-Techniker wurde als Routinier für eine junge Ajax-Mannschaft geholt. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Ajaxs Stürmer-Star Zlatan Ibrahimovic

Share if you care.