AOL in Troubles

4. August 2003, 13:17
posten

Der Online-Dienst soll die Kundenzahlen mit umstrittenen Marketing-Kampagnen aufgebläht haben - Nun fehlen plötzlich 850.000 Kunden

Die AOL Time Warner Inc, Dulles, hat möglicherweise mit Hilfe umstrittener Marketingkampagnen ihre Kundenzahlen künstlich erhöht. Insgesamt sollen mit diesen Methoden 830.000 "Neukunden" geworben worden sein. Die Bereinigung der Kundendateien um diese Kunden habe zu dem überraschend hohen Kundenrückgang geführt, den das Unternehmen bei Vorlage der Zahlen für das zweite Quartal am Mittwoch ausgewiesen hatte, schreibt das "Wall Street Journal" ("WSJ") am Freitag.

Seit 2000 sei die Kundenzahl überhöht dargestellt worden. AOL habe Sonderkampagnen mit verschiedenen US-Unternehmen durchgeführt. Den Partnern seien große Mengen an verbilligten AOL-Zugängen eingeräumt worden.

Es sei jedoch nicht klar, ob diese Zugänge jemals aktiviert wurden oder ob die Inhaber offiziell AOL-Kunden wurden. Das WSJ verweist in seinem Bericht auf den für America Online and Time zuständigen Manager, Don Logan. Dieser habe im Laufe der Woche signalisiert, dass der Rückgang der Abonnentenzahlen möglicherweise auch durch eine derartige Bereinigung bedingt worden sei. (red/APA/vwx)

Link

AOL
Share if you care.