eBay wieder mit hohem Gewinn

1. August 2003, 10:46
posten

Online-Aktionär plant Aktienzusammenlegung

Das Online-Auktionshaus eBay zeigt auch im zweiten Quartal anhaltende Stärke. So konnte das Unternehmen Gewinn und Umsatz verdoppeln und hat nun eine Aktienzusammenlegung angekündigt. Dabei sollen zwei Aktien gegen eine umgetauscht werden, wie das Unternehmen in der Nacht auf heute, Freitag, mitteilt. Das Nettoeinkommen stieg in Q2 von 54,3 Millionen Dollar (19 Cent pro Aktie) im Vorjahr auf 109,7 Millionen Dollar (33 Cent pro Aktie) und konnte damit die Erwartungen, die zuvor bei 30 Cent pro Aktie gelegen sind, übertreffen. Ebenso konnte der zuvor auf 500 Milllionen Dollar geschätzte Umsatz leicht erhöht werden. Betrug dieser im Vorjahrs-Quartal 266,3 Millionen Dollar, so stieg er auf nunmehr 509,3 Millionen Dollar an. Aufgrund der guten Ergebnisse hat eBay nun die Prognosen für das Gesamtjahr hinaufgesetzt.

Stärken

Die Stärke eBays ergibt sich unter anderem durch das gut laufende Geschäft mit elektronischen Zahlungen, das vor allem von Käufern benutzt wird um Geld über das Internet schnell an die Verkäufer zu schicken. Der hier gesteigerte Umsatz ist zum Teil auch auf die vorjährige Übernahme PayPals, einem Anbieter von elektronischen Zahlungsservices, durch den US-Konzern zurückzuführen. So waren PayPals Resultate im vergangenen Jahr noch nicht in den Q2-Ergebnissen inkludiert. In seinem Kerngeschäftsbereich, den Transaktionen, konnte ebay bei den Provisionen, die es durch jeden getätigten Verkauf erhält, einen Anstieg um 45 Prozent verzeichnen. Dieser beläuft sich nun auf 242 Millionen Dollar gegenüber 167 Millionen Dollar im Jahr zuvor. Ein weiterer Grund für die ansteigenden Zahlen bei Umsatz und Gewinn sind die Erfolge im internationalen Geschäftsbereich. So konnte sich dieser von 63 Millionen Dollar im Vorjahr auf 155 Millionen Dollar mehr als verdoppeln, wobei eBay bessere Ergebnisse als am heimischen Markt verzeichnen kann.

Präsenz

Neben den USA ist eBay auch in Europa und mehreren asiatischen Ländern als Online-Auktionär präsent. Auch nach China expandierte der Konzern kürzlich durch den Erwerb von EachNet, einem aus Shangai stammenden Internetaktionär, im Wert von 150 Millionen Dollar, wie das Wall Street Journal berichtet. Die Entscheidung eBays zu einer Aktienzusammenlegung ist ein Zeichen für seine Stellung als E-Commerce-Gigant, der den Technologieboom und den darauffolgenden Absturz des Markts gut überstanden hat und heute als florierendes Unternehmen auftritt. Als weitere Konsequenz hat eBay nun auch seine Prognosen für das Gesamtjahr von fünf Cent auf 1,31 Dollar pro Aktie erhöht und erwartet sich einen Umsatz von 2,08 Milliarden Dollar, was eine um 25 Millionen erhöhte Schätzung darstellt. (pte)

Share if you care.