TV-Program für Donnerstag, 11. Juli

10. Juli 2013, 18:33
posten

Inside Brüssel, Am Schauplatz – Nicht von dieser Welt, Im Brennpunkt – Afrika: Aufbruchstimmung auf dem schwarzen Kontinent, Talk im Hangar 7 –Totale Überwachung: Ein Debakel für die Demokratie?, Science of Sleep – Anleitung zum Träumen, Eco, 60 Minuten Politik – Die Bilanz des Parlaments: Ist die Politik besser als ihr Ruf?, Beckmann – Endlich mehr Zeit: entschleunigt leben!, Stöckl

20.15 DISKUSSION
Inside Brüssel Die amerikanische NSA macht mit europäischen Geheimdiensten offenbar gemeinsame Sache. Die Welt ruft "Skandal", und die Überwachungsdiskussionen bleiben aktuell. In der letzten Sendung vor der par-lamentarischen Sommerpause diskutieren die Europapolitiker Franz Obermayr (FPÖ) und Jan Philipp Albrecht (Die Grünen Deutschland) mit den Journalisten Cerstin Gammelin (Süddeutsche Zeitung) und Ton van Lierop (flämischer Fernsehsender VRT). Bis 21.05, ORF 3

21.05 REPORTAGE
Am Schauplatz – Nicht von dieser Welt Mystik, Esoterik, Hexenwerk. Nina Horowitz und Klaus Dutzler sind auf der Suche nach der übersinnlichen Übernatürlichkeit. Ob mit Kartenlegen oder Glaskugel: Sie treffen Menschen, die mit Verstorbenen Kontakt haben, an die Macht der Steine glauben, schönes Wetter beschwören oder Zaubertränke brauen. Bis 22.00, ORF 2


21.05 MAGAZIN
Im Brennpunkt – Afrika: Aufbruchstimmung auf dem schwarzen Kontinent Das Filmteam ist auf Spurensuche in Kenia und Nigeria. Sind Perspektiven und Hoffnungen der Bevölkerung mit stammesgeschichtlicher Tradition in Einklang zu bringen? Bis 21.55, ORF 3

22.15 DISKUSSION
Talk im Hangar 7 –Totale Überwachung: Ein Debakel für die Demokratie? Wenn das Sicherheitsdenken Bürgerrechte unterwandert, steht der Rechtsstaat in der Diskussion. Zudem: Hat Edward Snowden ein Recht auf Asyl? Ist er Held oder Verbrecher? Mit Imke Köhler diskutieren: John Kornblum (ehem. US-Botschafter), Heinz Mayer (Verfassungsjurist), Rainer Wendt (Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft), Wolfgang Krieger (Geheimdienstexperte) und Hans Zeger (Datenschützer). Bis 23.25, Servus TV 

22.25 TRAUMWELT
Science of Sleep – Anleitung zum Träumen (La science des rêves, F 2006, Michel Gondry) Der zurückhaltene Stéphane zieht nach dem Tod seines Vaters von Mexiko nach Paris. Versunken in alltäglicher Büroarbeit, flüchtet er sich immer mehr in die Visionen seiner Traumwelt. Regisseur Michel Gondry inszenierte – nach seinem Welterfolg Vergiss mein nicht – wieder ein knallbunt-romantisches Spiel zwischen Realität und Fiktion. Mit der träumerischen Leichtigkeit von Gael Garciá Bernal und Charlotte Gainsbourg. Bis 00.10, 3sat

22.30 MAGAZIN
Eco Ist das spontane Last-Minute-Reisen eine kostengünstige Möglichkeit des Traumurlaubs oder nur eine Werbelüge der Ferienindustrie? Hans Wu untersucht die Methode der günstigen Restplätze. Weitere Themen: Siemens-Personalchefin Brigitte Ederer im Interview und eine Analyse der EU-Agrarreform. Bis 23.00, ORF 2

22.30 TALK
60 Minuten Politik – Die Bilanz des Parlaments: Ist die Politik besser als ihr Ruf? Politikverdrossenheit und Vertrauensverlust. Das Image der Volksvertreter erlebt derzeit keine Hochblüte. Über Fehler und Zukunftschancen der Politik sprechen Christoph Takacs und Andreas Koller mit Nationalratspräsidentin Barbara Prammer und Bundesratspräsident Edgar Mayer. Bis 23.30, ORF 3

22.45 TALK
Beckmann – Endlich mehr Zeit: entschleunigt leben! Alltagsstress und Termindruck lassen uns kaum zur Ruhe kommen. Wie man mit unterschiedlichen Lebensmodellen der Hektik der Zeit entkommen kann, zeigen beim Gespräch mit Reinhold Beckmann: Schauspielerin Ann-Kathrin Kramer, Journalistin Meike Winnemuth, Zeitforscher Prof. Karlheinz Geißler, Krankenschwester Anne Donath und Heilpraktikerin Ute Braun. Bis 0.00, ARD


23.00 TALK
Stöckl Die berühmte Schauspielerin Elfriede Ott, im Juni 88 Jahre alt geworden, im Gespräch über Malerei, Schauspiellehre und ihr aktuelles Buch Worüber ich lache. Weitere Gäste: Popmusiker Thomas Petritsch aka Effi, Sexualbegleiter Gerald Kummer und Psychotherapeut und Autor Ruediger Dahlke. Bis 0.05, ORF 2 (Simon Weyer, DER STANDARD, 11.7.2013)

Share if you care.