Erste Group: Stiftung hält nur mehr 15,91 Prozent

10. Juli 2013, 15:31
1 Posting

Wien - Mit der Kapitalerhöhung der Erste Group von Anfang Juli hält die Erste österreichische Spar-Casse Privatstiftung auch nicht mehr mit ihren syndizierten Aktien die Sperrminorität an der Bank."Die Stiftung hält insgesamt somit 104.177.433 Stimmrechte bzw. Aktien (davon 68.364.034 direkt und 35.813.399 indirekt)", heiß es heute, Mittwoch, in einer Aussendung. Damit fallen die von der Stiftung kontrollierten Anteile von 26,4 auf 24,24 Prozent.

Die Erste Stiftung hält nun 15,91 Prozent an der Erste Group, die Sparkassen KG 3,66 Prozent und die regionalen Sparkassen 2,45 Prozent, hieß es von der Stiftung auf APA-Anfrage. Die ebenfalls dem Syndikat der Erste Stiftung zugerechnete Wiener Städtische Stiftung ist im Besitz von 2,22 Prozent.

Die Bank hat sich durch die Emission von rund 35,2 Mio. Jungaktien (zum Preis von je 18,75 Euro) insgesamt 660,6 Mio. Euro geholt. (APA, 10.7.2013)

Share if you care.