Hunde zum Kokain-Schmuggeln missbraucht

10. Juli 2013, 16:12
2 Postings

Drogenschmugglerring aus Lateinamerika in Italien angeklagt

Insgesamt 49 lateinamerikanische Gang-Mitglieder werden in Italien vor Gericht gestellt: Sie sind angeklagt, Hunde zum Schmuggeln von Kokain eingesetzt zu haben. Laut BBC zwang ein Tierarzt in Mexiko die Hunde, Pakete mit Kokain zu schlucken, bevor sie nach Mailand geflogen wurden. Dort angekommen wurden sie geschlachtet und zerlegt und die Drogen von den Schmugglern entnommen.

Die Männer, die dafür verantwortlich sind, stammen aus Ecuador, El Salvador und Peru. Die Schmuggler waren im März dieses Jahres aufgeflogen: Damals wurden insgesamt 75 Personen verhaftet.

Zusätzlich zu den Hunden, die nach ihrer Ankunft getötet wurden, müssten noch viele andere während des Fluges gestorben sein, da bereits das Austreten einer kleinen Menge Kokains für die Tiere tödlich sei, beichtet BBC. Das Gerichtsverfahren gegen die 49 Schmuggler beginnt im Oktober. (red, derStandard.at, 10.7.2013)

Share if you care.