austro mechana wird Tochterunternehmen der AKM

10. Juli 2013, 12:00
14 Postings

Österreichische Verwertungsgesellschaften schließen sich zusammen

Die beiden österreichischen Verwertungsgesellschaften für Komponisten, Musiktextautoren und Musikverleger, AKM und austro mechana, schließen sich zusammen. Ziel ist es, ihre "Zusammenarbeit zu intensivieren, über Synergien Effizienzgewinne zu erzielen und die im internationalen Vergleich geringen Spesenabzüge abzusichern", wie es in einer Aussendung heißt. Bereits bisher hatten die Gesellschaften etwa eine gemeinsame Werke- und Mitgliederdatenbank betrieben.

Lizenzpartner gegenüber Lizenzkunden

Die austro mechana bleibt als eigenständiges Unternehmen erhalten und wird laut Aussendung als Lizenzpartner gegenüber Lizenzkunden sowie in der Tantiemenabrechnung gegenüber den Mitgliedern weiterhin selbstständig auftreten. Geändert haben sich die Eigentumsverhältnisse: Die AKM hat Gesellschaftsanteile der austro mechana erworben, die nun eine Tochtergesellschaft der AKM ist. (APA, 10.7. 2013)

Share if you care.