"Giant Bomb"-Gründer mit 34 Jahren gestorben

10. Juli 2013, 10:53
21 Postings

Angesehener Videospieljournalist hatte gerade erst geheiratet

Der US-amerikanische Videospieljournalist Ryan Davis verstarb am 3. Juli im Alter von 34 Jahren. Woran Davis gestorben ist, gaben die Betreiber seiner mitbegründeten Branchenseite Giant Bomb nicht bekannt. "Angesichts dieser Tragödie werden ihn viele zumindest so in Erinnerung behalten, wie wir ihn zuletzt gesehen haben: Unglaublich glücklich, nach vorne schauend zu seinem nächsten Abenteuer mit dem größten Grinsen, das sein Gesicht tragen konnte", schreibt Kollege Matthew Rorie in Erinnerung an Davis, der erst kürzlich geheiratet hatte.

Wirken

Davis ist vor allem für seine Arbeit an der Videospielseite Giant Bomb bekannt, die er 2008 zusammen mit Jeff Gerstman gegründet hatte, nachdem Gerstman aufgrund interner Streitigkeiten vom Branchenriesen Gamespot gefeuert wurde. Gerstman hatte sich geweigert, das Spiel "Kane & Lynch: Dead Men" gut zu bewerten, was gegen die Interessen der Sponsoren ging. Ironischer Weise übernahm Gamespot-Inhaber CBS im Jahr 2012 das Erfolgsprojekt Giant Bomb. In einem jüngst veröffentlichen Podcast gedenken die Mitarbeiter Davis. (zw, derStandard.at, 10.7.2013)

  • Ryan Davis
    foto: giant bomb

    Ryan Davis

Share if you care.