La Strada erkundet urbane Metamorphosen

9. Juli 2013, 15:48
posten

Vom 26. Juli bis 3. August sind auf den Straßen und Plätzen von Graz 21 Produktionen zu sehen

Graz - Das Straßentheaterfestival La Strada macht ab dem 26. Juli wieder Straßen und Plätze in Graz zu Orten der Kunst. Eröffnet wird das Festival von der Gruppe "The 7 Fingers" mit einer Premiere im deutschsprachigen Raum, in der sie Akrobatik mit Straßenkunst und Tanz verbindet, hieß es bei einem Pressegespräch am Dienstag. Bis zum 3. August können große und kleine Zuschauer 21 Produktionen in 168 Vorstellungen besuchen.

Die übergeordneten Themen des Festivals, das schon zum sechzehnten Mal stattfindet, sind die Metamorphose unserer Städte, die Zusammenarbeit auf kultureller Ebene und das Erkunden der urbanen Räume. Internationale und regionale Protagonisten versetzen Graz neun Tage lang in einen Ausnahmezustand. "Wir wollen die Stadt den Bewohnern auf künstlerische Weise zu Verfügung stellen", erklärte Werner Schrempf. In Zusammenarbeit mit den Kulturhauptstädten Kosice und Marseille möchte man Graz als Zentrum für Kunst und Kultur stärker sichtbar machen.

32 Spielorte

Von den insgesamt 32 Spielorten sind sieben in Theatern oder Häusern, sonst wird auf Plätzen, Straßen oder Innenhöfen gespielt. Ein einzigartiges Projekt findet in der Herz-Jesu-Kirche statt: Der Medienmusiker Josef Klammer macht akustische Emissionen von Sprechpuppen, Spielkonsolen und anderem EDV-Spielzeug zum Bestandteil seiner Musik. Gleichzeitig setzt der Lichtkünstler Laurenz Theinert den Innenraum der Kirche optisch in Bewegung.

Ein besonders Projekt bringt die französische Gruppe Compagnie Rara Woulib nach Graz. Das Publikum wird auf einen zwei Kilometer langen Marsch durch die Stadt mitgenommen. Die kreative Reise beginnt im Volksgarten und wird von fast 60 Darstellern begleitet. Eine weitere Besonderheit sind die drei Open Dance Abende in der Kaiserfeldstraße. Die Besucher können zu Livemusik das Tanzbein schwingen. Tango, Samba, Salsa und auch typisch steirische Rhythmen stehen auf dem Programm.

Speziell für Kinder gibt es drei Produktionen: Die deutsche Gruppe United Puppets zeigt Kindern ab vier Jahren eine moderne Version von Rotkäppchen. Im Joanneumsviertel wird die Geschichte von der "Steinsuppe" für Kinder ab fünf Jahren und "Un petit bal de rien du tout" für Publikum ab sechs Jahren zu freiem Eintritt vorgeführt. (APA, 9.7.2013)

Share if you care.