Vivendi arbeitet an Abspaltung von Mobilfunk-Tochter

9. Juli 2013, 15:42
posten

Bis Mitte kommenden Jahres soll Mobilfunk-Tochter SFR abgetrennt werden

Der französische Telekom- und Medienkonzern Vivendi arbeitet einem Zeitungsbericht zufolge erneut an der Abspaltung der Mobilfunk-Tochter SFR. Die Trennung von dem zweitgrößten französischen Mobilfunkanbieter könne bis Mitte kommenden Jahres erfolgen. Voraussetzung sei aber, dass noch in diesem Jahr Maroc Telecom verkauft werde, berichtete die Zeitung "Les Echos" am Dienstag. Ein Vivendi-Sprecher lehnte eine Stellungnahme ab.

Der Konzern will sich weniger abhängig vom Telekomgeschäft machen und stattdessen auf die Mediensparte konzentrieren. Derzeit läuft der Verkauf der marokkanischen Tochtergesellschaft, während die Trennung von der brasilianischen Tochter GVT scheiterte. Vivendi-Verwaltungsratschef Jean-Rene Fourtou hatte im April gesagt, dass es eine Option sei, SFR an die Börse zu bringen. Das Telekom-Unternehmen bekam zuletzt wie andere französische Mobilfunkanbieter auch den Markteintritt des Billiganbieters Iliad zu spüren und rechnet im laufenden Jahr mit einem rückläufigen Gewinn. (Reuters, 9.7. 2013)

 

Share if you care.