Chrome: Viele neue Möglichkeiten für Web-Apps

9. Juli 2013, 14:33
2 Postings

Neue Dev-Channel-Release bringt In-App-Payment-, Identity- und Bluetooth-API

Mit den "Chrome Packaged Apps" hofft Google eine neue Generation von Web-Anwendungen zu etablieren, die mit HTML5, Javascript und Co. entwickelt werden, dabei aber sonst wie gewohnte (Offline-)Desktop-Anwendungen funktionieren. Also etwa automatisch auch ohne aufrechter Netzverbindung funktionieren.

Update

Auf dem Weg dorthin macht das Unternehmen nun einen großen Schritt nach vorne: Mit einem Update für den experimentellen Dev-Channel von Chrome werden eine ganze Reihe neuer Programmierschnittstellen (APIs) für App-EntwicklerInnen eingeführt. So gibt es nun etwa ein Identity API, mit dem sich Web-Apps sicher per OAuth 2.0 autorisieren können, ohne dass sie der Anwendung selbst ein Passwort verraten müssen. Über das betreffende API können zudem Apps - mit Zustimmung der NutzerInnen - auf Google Calendar, Drive oder Google+ zugreifen.

Bezahlung

Bereits vor einigen Wochen auf der Google I/O erstmals vorgezeigt, hält nun auch ein Bezahl-API Einzug. Dieses kann für In-App-Payments genutzt werden, im Hintergrund werkelt Google Wallet. Dabei können nicht nur Einmalzahlungen sondern auch Abobestellungen abgewickelt werden.

Bluetooth und Co.

Dazu kommt noch ein Bluetooth API, das auf der Bluetooth-4.0-Spezifikation beruht und den Zugriff auf die entsprechenden Hardwarefunktionen eines Rechners erlaubt. Ebenfalls neu ist das Analytics API mit dem EntwicklerInnen statistische Daten über die App-Nutzung sammeln können sowie ein Native Messaging API zur Kommunikation von Chrome Packaged Apps mit nativen Anwendungen. Außerdem wurde das Media Gallery API erweitert, sodass Packaged Apps nun auch direkt mit einer etwaig vorhandenen iTunes-Bibliothek interagieren können.

Dev-Channel

All die neuen Funktionen - wie auch die Chrome Packaged Apps im Gesamten - sind derzeit dem Dev-Channel von Chrome vorbehalten. Google spricht in diesem Zusammhang von einer "Vorschau-Periode". Die NutzerInnen des Dev-Channels können erste entsprechende Apps bereits aus dem Chrome Webstore herunterladen. Wann die Packaged Apps in der stabilen Releases des Browsers verfügbar sind, ist hingegen noch offen. (apo, derStandard.at, 09.07.13)

  • Das Identity-API erlaubt Chrome Packaged Apps unter anderem die Autorisierung per OAuth2.
    grafik: google

    Das Identity-API erlaubt Chrome Packaged Apps unter anderem die Autorisierung per OAuth2.

Share if you care.