Ein Abenteuer rund um die Uhr

9. Juli 2013, 11:36
345 Postings

Aufsteiger Grödig arbeitet am Erlebnis Bundesliga. Seit Montag wird eine neue Stadionzufahrt gebaut, die sportlichen Baustellen sind vergleichsweise klein

Grödig - Bei Aufsteiger SV Grödig ist knapp zwei Wochen vor dem Bundesliga-Start noch viel zu tun. Vor allem bei der Infrastruktur, denn die Untersberg-Arena wird im Eilzugstempo den Anforderungen der obersten Spielklasse angepasst. "Wir arbeiten Tag und Nacht, damit alles rechtzeitig fertig wird", sagte Sportchef Christian Haas am Dienstag. Die Grödiger starten ihr Abenteuer Bundesliga am 20. Juli mit einem Heimmatch gegen die SV Ried.

Nach wochenlangen Verhandlungen laufen seit Montag die Bauarbeiten für die neue Stadionzufahrt. Mithilfe eines eigens engagierten Verkehrsplaners haben die Grödiger eine Lösung gefunden, bei der an den Spieltagen unter anderem ein temporärer Kreisverkehr errichtet wird. "Die Realisierung dieses Plans war ein sehr, sehr hartes Stück Arbeit. Jetzt ist eine schnelle Zu- und Abfahrt garantiert", meinte Haas nach unzähligen Verhandlungsrunden.

Kleine und große Baustellen

Der neue Salzburger Landeshauptmann Wilfried Haslauer (ÖVP) hat dem Verein 150.000 Euro zugesichert. Im Stadion wird ebenfalls ordentlich gebohrt, gehämmert und geschraubt. Die Haupttribüne erhält 330 zusätzlich Sitzplätze, hinter dem Tor auf der Südseite finden in Zukunft 756 Zuschauer Platz. Zudem entsteht ein Gästeblock für 500 Fans. Die Grödiger werden mit einem Fassungsvermögen von knapp 4.000 Zuschauern in die Saison gehen.

Vergleichsweise klein sind Grödigs sportliche Aufgaben seit dem Aufstieg. "Im Gegensatz zum Rundherum war die Mannschaft die kleinste Baustelle", sagt Sportchef Haas. Trainer Adi Hütter hat 18 Feldspieler plus drei Tormänner zur Verfügung, in den kommenden Tagen und Wochen sollen noch zwei Neue verpflichtet werden. "Wir haben eine junge, hungrige Mannschaft zusammengestellt. Und wir glauben, dass wir mit dieser Mannschaft nichts mit dem Abstieg zu tun haben werden", meint Haas.

Verpflichtet haben die Grödiger bis dato unter anderen Tormann Cican Stankovic (Horn), Abwehrspieler Maximilian Karner (Ried), die Mittelfeldakteure Philipp Huspek (BW Linz) und Sascha Boller (Austria Lustenau) sowie die Stürmer Dieter Elsneg (Kapfenberg) und Philipp Zulechner (Horn). Das erste Pflichtspiel der Saison wartet bereits am Samstag um 17 Uhr, in der ersten Runde des ÖFB-Cups gastieren die Grödiger im Derby bei Austria Salzburg. (APA/red, derStandard.at, 9.7.2013)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die Mannschaft des SV Scholz Grödig:
    (hinten stehend v. li.) Mario Leitgeb, Tadej Trdina, Ione Agoney Jimenez Cabrera, Dominique Taboga, Christian Hayden, Maximilian Karner, Peter Tschernegg, Sascha Boller.
    (Mitte stehend v. li.) Andreas Biritz (Physiotherapeut), Rudi Codalonga (Teambetreuer), Thomas Zündl, Dieter Elsneg, Wolfgang Luisser (Individualtrainer), Adi Hütter (Trainer), Edi Glieder (Co-Trainer), Philipp Zulechner, Lukas Schubert, Otto Kraushofer (Masseur), Michael Schwaiger (Tormanntrainer).
    (vorne sitzend v. li.) Robert Strobl, Stefan Nutz, Marvin Potzmann, Adnan Adilovic, Kevin Fend, Cican Stankovic, Simon Handle, Philipp Huspek, Thomas Salamon.

Share if you care.