"Gerettet": Lesepreis sorgt noch einmal für Irritation

8. Juli 2013, 18:04
9 Postings

Hat ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz bei der Berichterstattung zum Bachmann-Preis interveniert?

Wien - Hat ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz bei der Berichterstattung zum Bachmann-Preis interveniert? Nicht die Siegerin Katja Petrowskaja solle im Vordergrund der Nachrichten stehen, sondern dass das Wettlesen dank Wrabetz "gerettet" sei, habe der General seiner Pressestelle aufgetragen, die diese Information nach STANDARD-Infos an die berichtenden Redaktionen weitergegeben haben soll.

Anderslautende Infos besagen, dass es sich um einen üblichen Ankündigungsanruf gehandelt haben soll, ohne inhaltliche Direktive. Dazu der ORF: "Selbstverständlich hat es diesen Auftrag nicht gegeben. Die Entscheidungen, wie und worüber berichtet wird, fallen ausschließlich in den Redaktionen." (red, DER STANDARD, 9.7.2013)

Share if you care.