Fiat stockt Anteil an Chrysler weiter auf

8. Juli 2013, 17:43
11 Postings

Italiener halten nun 68,5 Prozent

Mailand  - Fiat hat die Beteiligung am US-Autobauer Chrysler um 3,3 Prozent, 254,7 Mio. Dollar (198,5 Mio. Euro), auf 68,5 Prozent erhöht. Die Italiener nutzen damit die vom Gewerkschaftsfonds Veba eingeräumte Kaufoption und nähern sich der von Konzernchef Sergio Marchionne angekündigten Komplettübernahme von Chrysler.

Zwischen Fiat und dem Gewerkschaftsfonds gibt es Streit. Fiat hat noch nicht die ersten beiden Teile der von Veba abgegebenen Tranchen bezahlt, da sich die beiden nicht auf einen angemessenen Preis einigen konnten. Ein US-Gericht soll diesen Preis bis Ende Juli festsetzen. Bis 2016 hat Fiat das Recht, alle sechs Monate eine Kaufoption auszuüben. Sollten die Italiener alle ihre Optionen nutzen, würde Fiat von dem Gewerkschaftsfonds 16,6 Prozent übernehmen und den Anteil an Chrysler auf 75,1 Prozent aufstocken.

Die US-Regierung hatte während der Finanzkrise 2009 den damals konkursreifen Autobauer Chrysler ebenso gerettet wie General Motors. Inzwischen haben beide Autobauer die Staatshilfe zurückgezahlt. Marchionne will den Konzern nach der Komplettübernahme in New York notieren. Die beiden Autobauer haben sich erst kürzlich geeinigt, ab 2014 jährlich 280.000 kleine Geländewagen im süditalienischen Autowerk Melfi zu bauen. (tkb, DER STANDARD, 9.7.2013)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Chrysler-Mehrheitseigentümer Fiat will noch mehr vom US-Autobauer.

Share if you care.