US-Ölpreis mit Abschlägen

8. Juli 2013, 14:08
posten

Wien - Der Ölpreis hat am frühen Montagnachmittag schwächer gegenüber dem Vortag tendiert. Gegen 14 Uhr kostete ein Barrel (159 Liter) der US-Ölsorte West Texas Intermediate (WTI) 102,77 Dollar und damit um 0,44 Prozent weniger als am Freitag. Der Future auf ein Barrel der Nordseesorte Brent wurde mit 107,03 Dollar gehandelt.

Marktteilnehmer nannten insbesondere den auf ein Dreijahreshoch gestiegenen US-Dollar als verantwortlich für den schwächelnden Ölpreis. Die fortwährende Eskalation des innenpolitischen Konflikts in Ägypten habe jedoch einen stärkeren Preisverfall bei Rohöl verhindert, hieß es weiter.

Das Gold-Vormittagsfixing in London lag bei 1.232,75 Dollar und damit höher zum Freitagnachmittags-Fixing von 1.212,75 Dollar. Die Experten der Commerzbank sehen es als immer wahrscheinlicher an, dass China Indien als weltweit größten Goldkonsumenten ablöst. Ebenso erfreue sich das Edelmetall in Japan, nicht zuletzt aufgrund des aktuell niedrigen Preises und des schwachen Yen, steigender Nachfrage. (APA, 8.7.2013)

Share if you care.