Euro setzt leichte Erholung fort

8. Juli 2013, 17:11
posten

Keine Neuigkeiten bei Draghi-Rede

Wien - Der Euro hat sich heute, am Montag, im späten Handel gegenüber dem US-Dollar weiterhin leicht erholt präsentiert. Gegen 17 Uhr notierte der Euro bei 1,2866 Dollar und damit höher zum heutigen Richtkurs der Europäischen Zentralbank (EZB), der bei der Marke von 1,2850 Dollar festgesetzt worden war.

"Es ist normal, wenn der Euro nach den deutlichen Verlusten der vergangenen Handelstage auch mal wieder etwas zulegen kann", kommentierte Ulrich Wortberg von der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) die Kurserholung. Seiner Einschätzung nach hatten jüngste Aussagen von EZB-Chef Mario Draghi vor dem Europaparlament keine nennenswerten Auswirkungen auf die Gemeinschaftswährung. "Draghi hat am Nachmittag nichts Neues gesagt", so Wortberg. Der Notenbankchef hatte vor den Parlamentariern sein Niedrigzinsversprechen vom vergangenen Donnerstag bekräftigt.

Unerwartet schwache Konjunkturdaten aus Deutschland konnten den Kursanstieg des Euro kaum bremsen. Zu Mittag hatte das Bundeswirtschaftsministerium einen unerwartet starken Produktionsrückgang in der Industrie gemeldet. Experten der Postbank sahen darin aber kein größeres Problem für die weitere konjunkturelle Entwicklung. Es sei absehbar gewesen, dass das "atemberaubende Tempo" der vorangegangenen drei Monate nicht zu halten gewesen sei. Die Postbank geht nach wie vor davon aus, dass die deutsche Wirtschaft stärker an Fahrt gewinnt.

Das Londoner Nachmittags-Fixing für den Goldpreis wurde mit 1.235,25 Dollar/Feinunze ermittelt. Das Vormittags-Fixing lag heute bei 1.232,75 Dollar. Am Vortag wurde ein Nachmittags-Fixing von 1.212,75 Dollar festgestellt. (APA, 8.7.2013)

Share if you care.