Polen: Digitalfrequenz für Radio Maryjas TV-Schwester

7. Juli 2013, 16:59
posten

Kritik an Programminhalten von TV Trwam richtet sich wie bei Radio Maryja gegen nationalkonservative, antisemitische und fremdenfeindliche Tendenzen

Warschau - Der private polnische Fernsehsender TV Trwam, der der katholischen Kirche gehört, hat im zweiten Anlauf einen Platz im Digitalnetz des Landes erhalten. Das teilte die nationale Rundfunkbehörde am Freitag mit, berichtete die Kathpress am Samstag. Der Kanal werde ab April 2014 eine frei werdende Frequenz für das Antennenfernsehen DVB-T erhalten. Im September 2012 gingen in Warschau rund 100.000 Menschen für den Sender auf die Straße. Rund 2,5 Millionen Unterschriften erhielt ein Aufruf für eine Digitalfrequenz.

Im ersten Anlauf war der Sender 2012 mit der Begründung abgelehnt worden, er habe keine ausreichenden Finanzmittel nachweisen können. Polens Bischöfe hatten dies kritisiert und vor einer erneuten Ablehnung einer Frequenz gewarnt: eine Abweisung "würde eine klare Diskriminierung der Gläubigen der katholischen Kirche in Polen bedeuten", erklärten sie.

TV Trwam ("Ich halte durch") wurde 2003 gegründet. Trägerin ist "Fundacja Lux Veritatis", eine ordenseigene Stiftung. Gründer ist der Redemptoristen-Ordensmann P. Tadeusz Rydzyk, der auch an der Leitung von Radio Maryja maßgeblich beteiligt ist. Die Programminhalte beider Multiplikatoren ähneln sich. Die Kritik an den Programminhalten von TV Trwam ist ähnlich wie bei Radio Maryja gegen die nationalkonservativen, antisemitischen und fremdenfeindlichen Tendenzen gerichtet. Ein weiterer Kritikpunkt ist die einseitige Berichterstattung und Programmgestaltung zugunsten der nationalkonservativen PiS, und zwar nicht nur während des Wahlkampfes zu den Sejmwahlen im Oktober 2007. (APA, 7.7.2013)

Share if you care.