Froome pariert Attacken in den Pyrenäen

7. Juli 2013, 16:32
54 Postings

Angreifer isolierten Gesamtführenden von Helfern - Etappensieg für Daniel Martin

Bagneres-de-Bigorre - Chris Froome trägt das Gelbe Trikot auch nach der zweiten Pyrenäenetappe bei der 100. Tour de France. Trotz zahlreicher Angriffe der Konkurrenz konnte er seine am Vortag errungene Gesamtführung verteidigen. Der Brite wurde am Sonntag auf dem neunten Abschnitt von Saint-Girons nach Bagneres-de-Bigorre (168,5 km) mit fünf Bergwertungen mehrmals erfolglos attackiert. Allerdings war der Sky-Profi den Großteil der Etappe auf sich alleine gestellt, weil keiner seiner Teamkollegen um den weit zurückgefallenen Zweitplatzierten Richie Porte dem Tempo nicht folgen konnten.

Froome geht mit 1:25 Minuten Vorsprung auf den neuen Zweiten Alejandro Valverde (Movistar) aus Spanien in den ersten Ruhetag am Montag. Dritter ist der Niederländer Bauke Mollema (Belkin/1:44). Den Tagessieg sicherte sich der Ire Daniel Martin. Der Garmin-Profi gewann den Sprint gegen seinen dänischen Fluchtgefährten Jakob Fuglsang, im Vorjahr Sieger der Österreich-Rundfahrt. Froome und seine schärfsten Rivalen im Kampf um das Gelbe Trikot kamen 20 Sekunden später ins Ziel. (APA, 7.7.2013)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.