Zwei tote Pferde bei Hürdenrennen in Hamburg

6. Juli 2013, 17:12
18 Postings

Ein Jockey ins Krankenhaus gebracht

Hamburg - Im Rahmen der Derbywoche in Hamburg ist es am Vortag des Deutschen Derbys zu einem tödlichen Unfall gekommen, bei dem zwei Pferde starben. Ein Jockey wurde wegen eines Armbruchs mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht und musste operiert werden.

Drei der acht Pferde wurden kurz nach dem Start reiterlos, sie liefen mit den anderen Pferden mit, drehten aber plötzlich um und liefen dem Feld entgegen. Da das über 3.400 Meter führenden Hürdenrennen nicht abgebrochen wurde, kollidierten die Stute Glad Royal und der Wallach Cool Kid in vollem Tempo.

Die Rennleitung sprach in einem Statement von einem "bedauernswerten und schrecklichen Unfall". Vom Umdrehen der Pferde bis zum Zusammenstoß seien lediglich 30 bis 60 Sekunden vergangen, daher sei es nicht möglich gewesen, das Rennen noch zu stoppen. Das Publikum quittierte diese Erklärung mit Pfiffen und Buhrufen. (red/sid/APA, 6.7.2013)

Share if you care.