Grazer hantierte mit Luftdruckpistole in Tram

6. Juli 2013, 13:50
76 Postings

Straßenbahnfahrer alarmierte die Polizei

Graz - Ein junger Mann hat in der Nacht auf Samstag in einer Straßenbahn in Graz mit einer Luftdruckpistole hantiert und damit ein Eingreifen von Beamten des Einsatzkommando Cobra Süd ausgelöst. Dies berichtete die Landespolizeidirektion. Der Fahrer der Straßenbahn hatte den 22-jährigen Grazer beobachtet und unbemerkt die Polizei alarmiert. Der Mann wurde vorläufig festgenommen.

Der Grazer hatte sich gegen 23.20 Uhr im hinteren Teil der in der Endhaltestelle St. Leonhard beim LKH stehenden Straßenbahn der Linie 7 aufgehalten und dabei mit der Waffe hantiert. Er fragte einen Fahrgast, ob es diesen stören würde, wenn er damit "aus der Türe schießen würde".

Mann überwältigt

Dies bemerkte der Straßenbahnlenker, der daraufhin die nahe gelegene Polizeiinspektion Riesstraße verständigte, die wiederum die Cobra alarmierte. In der Zwischenzeit wurden die wenigen Fahrgäste unbemerkt aus der Tram gelotst. Die wenig später eintreffenden Polizisten überwältigten den Mann in dem Schienenfahrzeug.

Es stellte sich heraus, dass es sich bei der mitgeführten Waffe um eine Luftdruckpistole handelte, welche der Grazer in der Originalverpackung in einem Einkaufssackerl mit sich führte. Der Mann wurde auf freien Fuß gesetzt, Ermittlungen würden noch laufen, so ein Polizist. Der Mann sei jedenfalls nicht betrunken gewesen. (APA, 6.7.2013)

Share if you care.