Unbewusste Beschäftigung mit dem Tod macht lustig

6. Juli 2013, 11:14
6 Postings

Arkadelphia - Der menschliche Humor ist von bewussten und unterbewussten Gedanken an den Tod abhängig. Das zumindest ist die Theorie zweier US-Forscher, publiziert im Fachjournal "Humor". Bei ihrem Versuch mussten Probanden Aufgaben an Computern erfüllen. Dabei blitzten die Wörter "Schmerz" und "Tod" so kurz auf, dass sie bewusst nicht wahrnehmbar waren. Andere Probanden mussten sich in Aufsätzen mit den Themen befassen. Es gab jeweils Kontrollgruppen. Alle Gruppen mussten zuletzt einen Text zu einem Cartoon schreiben. Eine unabhängige Jury fand die Bildunterschriften der unterbewusst Beinflussten bedeutend lustiger. Die Forscher glauben, dass der Humor latente Ängste im Zaum hält. (red, DER STANDARD, 6.7.2013)

Share if you care.