Die Planeten machen sich rar

6. Juli 2013, 17:01
1 Posting

Das Sommerdreieck steht hoch im Osten

Die Dauer der Lichten Tage sinkt wieder, von 16h0' am 1. auf 15h3' am 31. Die Sonne erreicht am 22. um 17h56 MESZ den Anfang des Tierkreiszwölftels Löwe. Die Dämmerungsdauer sinkt von 1h39' auf 1h24'.

Die Altlichtsichel zeigt sich am 6. tief in der Morgendämmerung im ONO letztmals vor dem Neumond am 8. Die Neulichtsichel erscheint wieder am 10. tief in der Abenddämmerung zwischen W und WNW. Das Erste Viertel tritt am 16. ein, Vollmond ist am 22., Letztes Viertel am 29.

Merkur kann ab 29. tief in der Morgendämmerung im ONO gefunden werden. Venus steht im WNW niedrig in der Abenddämmerung, und Mars erscheint am 16. tief in der Morgendämmerung im ONO. Jupiter taucht am 10. zwischen NO und ONO aus der Morgendämmerung. Saturn steht am Abend zwischen SW und WSW.

Sternbilderhimmel: Die Karte gilt für den 6. Juli um 23h55 MESZ und für den 31. um 22h16 MESZ.

Freiluftplanetarium Sterngarten Georgenberg bei der Wotrubakirche (Wien 23): In den Sommermonaten steht die Anlage gratis für eigene, private Sternstunden zur Verfügung. Begleitband dazu: Himmelskunde im Freiluftplanetarium, € 13,30. Näheres per Telefon 01/889 35 41 oder beim Astronomischen Büro. (Hermann Mucke, DER STANDARD, 6.7.2013)

  • Artikelbild
    grafik: urania star
Share if you care.