Behörde erlaubt Rückkauf der Moser-Anteile

5. Juli 2013, 15:51
1 Posting

Raiffeisen Oberösterreich zog Put-Option über 50 Millionen für 14,63 Prozent - Moser-Erben übernehmen Anteile

Wien – Die Wettbewerbsbehörde hat nach STANDARD-Infos ihr Okay gegeben: Die Erben des Gründers der Moser Holding (Tiroler Tageszeitung) dürfen die 14,63 Prozent von Raiffeisen Oberösterreich an der Holding zurückkaufen.

Raiffeisen Oberösterreich kam an Bord, als die Moser Holding den Giebelkreuzlern vor rund fünf Jahren die Oberösterreichsiche Rundschau komplett abkaufte. Damals sollen die Linzer mit den Innsbruckern eine Put-Option - kolportierter Preis: 50 Millionen Euro - vereinbart haben, die sie nun wie berichtet Anfang dieses Jahres gezogen haben. (fid, DER STANDARD, 6./7.7.2013)

Zum Thema
Raiffeisen Oberösterreich begann Moser-Abschied - Erben des Gründers sollen Rückkauf finanzieren

Raiffeisen verlässt Moser-Medien - Raiffeisen verkaufte knapp 15 Prozent an "TT"-Mutter und "Rundschau" - Erben finanzierten Deal

Share if you care.