New Kids on the Blockhütte

5. Juli 2013, 17:44
39 Postings

Angeln, Rudern, Fischen: Blockhütten in Skandinavien sind ideale Refugien für einen gelungenen Familienurlaub

Vierter Tag, wieder Schönwetterwolken, aber heute leichter Ostwind. Eintragung im ­Ferienbordbuch: "Dreizehn Uhr dreißig. Die Birkenmännchen sind startklar, das Borkenboot für den Stapellauf bereit. "Doch halt! ­Etwas gemütlicher darf ihr erster Cruise im blitzblauen Saimaa-See schon ausfallen. Immerhin soll es ja eine Seereise ins verzweigteste Süßwasserlabyrinth Europas werden. Söhnchen Felix empfiehlt ihnen zum besseren Sitzen im armlangen Borkenboot kleine Moospölsterchen, zupft zwei, drei samtig weiche Bäusche vom rauen Granit.

Ich habe keine Einwände, die Birkenmännchen schon gar nicht. Denn sicherheitshalber habe ich ihnen gar nicht erst vorlaute Münder ins Gesicht geschnitzt. Zufrieden sitzen sie in ihrem Schiffchen, Holzfiguren, die jeden Tag mehr Kontur angenommen haben - und zuletzt so etwas wie einen natür­lichen Charme.

Bilderbuchwolken

Letzteres gilt übrigens für den ganzen Blockhüttentrip. Denn auch er scheint aus gutem Holz geschnitzt zu sein. Schlicht und naturnah plätschern die Stunden und Tage in Tynkkylä dahin, so wie der sanfte Wellenschlag an ­jenem wunderbaren Stückchen Wasserlandschaft, das der große Thor oder zumindest die letzte Eiszeit aus dieser grandiosen finnischen Ecke herausgeschabt haben. Dabei ist ein Naturparadies entstanden: tiefblaues Wasser, das bei niedrigem Sonnenstand in geheimnisvoll glucksendes Schwarz umschlägt.

Nadelwälder, mit einer Skyline, an deren Spitzen sich schon seit Tagen weiße Bilderbuchwolken festpinnen. Und: rundgeschliffene Granitbuckel, die jedem Inselcartoon Ehre machen würden. Mit schlanken Birken statt Palmen stehen sie im Süßwasser herum. Aufgeheizte glatte Steinmulden lassen auf ihnen jeden Sandstrand vergessen. Taucht man die Füße ins glasklare Wasser, werden sie golden, so wie die Rücken der Nixen oder wie die ersten von den Birkenzweigen segelnden Augustblätter. Und es herrscht Stille, wohin man auch hört: das schweigende Atemholen der nordischen Natur.

Tynkkylä ist überall

Bloß die Planken des Ruderboots scharren ein wenig am Stein. Das Tau, mit dem es jetzt an der Insel befestigt ist? Längst ist es die einzige Verbindung mit dem Rest der Welt. Schließlich haben wir die Handys vorsorglich im Auto gelassen. Das Einzige, was jetzt im Kreis laufen soll, ist die nordische Sommersonne. Doch das Beste an allem: Tynkkylä ist überall. Zumindest verteilt es sich über ganz Skandinavien. Tausende dieser intimen Refugien verteilen sich vor allem über Finnland und Schweden und können in unterschiedlicher Ausstattung angemietet werden.

Im Idealfall mit eigenem Boot und Badeplatz, mit Sauna und Grillplatz. Mitreisende Hündchen sind kein Problem, das mitgebrachte Kuscheltier sowieso nicht. Kein Wunder, dass Skandinaviens Blockhütten als Idealkulisse für gelungene Familienurlaube gelten: viel Ruhe und jede Menge Platz. Ferner ein Hauch von Abenteuer, mit Gelsen als wildester Spezies. Ein wenig Birkenscheite hacken. Angeln, rudern, Pilze suchen. Den Lachs notfalls händisch aus der nächsten Supermarkttiefkühltruhe fischen - das Einzige, was hier Stress macht, ist der Rückreisetermin.

Zeit wird relativ

Geht die erste Blockhüttenwoche zu Ende, so hat der Tagesablauf zwischen Seeufer und Waldrand längst etwas von einem Ritual angenommen - perfekt für den Tagesablauf von vor allem kleineren Kindern in nicht vertrautem Terrain. Zeit wird relativ, der Horizont weit, das Licht verschwenderisch. Was zählt, sind die quintessenziellen Dinge: der Geruch nach Fisch und Uferschilf, der erhitzte Kopfsprung nach der abendlichen Sauna in den dunklen See.

Der morgendliche Spaziergang über bleiche Nadelbodenteppiche hinunter zum Steg, das Einheizen der Birkensauna, das tägliche Rudern über den See, das Picknick mit Moltebeerenmarmelade und Dillhering am immer selben, perfekt gerundeten Stein. Kinder lieben diese Konstanten. Sie geben ihnen Sicherheit, gerade unterwegs. Sie animieren sie dazu, sich selbst einzubringen, das Erlebte zu verarbeiten.

13.700-faches Inselglück

Langeweile taucht in der Regel trotzdem nicht auf, am allerwenigsten bei der Auswahl der konkreten Ferienhausregion. Denn unterschiedlich sind die Regionen durchaus. Reetgedeckte dänische Nordseeinselhütten am windigen Strand und norwegische Fjord­ferienhäuser vor eng geschnittenen Steilküsten - allein das sind zwei völlig unterschiedliche Urlaubswelten. Riesengroße ­Gewässer wie Mittelschwedens ­Vänern- und Vätternsee erinnern fast an ein Meer.

Finnlands liebliche, traditionelle Saimaa-Region legt wiederum eine nostalgische Sommerfrischlerdampfschiffflotte drauf - ein kinderfreundlicher Ausflug, der mit dem Besuch von Savonlinnas mittelalterlicher Wasserburg Olavinlinna verbunden werden kann. Riesig ist diese Region allemal: Zählt man die einsamen Uferlaufmeter zusammen, so kommt man auf 15.000 Kilometer sauberen Saimaa-Strand - und entdeckt als Zugabe auch noch ein 13.700-faches Inselglück - das Saimaa-Bassin beherbergt Europas größten Archipel.

Moospolster und Mökki-Türen

Perfekt für Kinder ist auch der im echten Meer gelegene Turku-Archipel: mehr als 20.000 Inseln, die viele flach verlaufende, sprich: kindersichere Buchten aufweisen und die weiter östlich in das bekanntere Labyrinth der Åland-Inseln übergehen. Größere Kids kommen hier sogar in den Genuss der "Museum Passage"- und können beim Kanuwandern historische Lotsenmarker passieren. Auch Radwandern ist eine Turku-Archipel-Option: Diverse Routen führen durch die amphibische Welt - und enden auf dem Moospolster vor der eigenen Mökki-Tür. Über den passenden Literaturtipp für die Guteeinschlafgeschichte muss man dann nicht weiter nachdenken: Ronja Räubertochter. Hier erlebt man sie im Original. (Robert Haidinger, "Family", DER STANDARD, 5.7.2013)

 

Tipps zum Thema:

www.fintouring.at
www.visitarchipelago.com
www.scandinavianislands.com

Ferienhäuser zwischen Schweden und Finnland:

www.saimaatours.fi
www.smalandreisen.de
http://skandinavien.eu
www.fanoespecialisten.dk

 

  • Die intimen Refugien können in unterschiedlicher Ausstattung angemietet werden, idealerweise mit Boot, Badeplatz, Sauna, Grillplatz.
    foto: robert haidinger

    Die intimen Refugien können in unterschiedlicher Ausstattung angemietet werden, idealerweise mit Boot, Badeplatz, Sauna, Grillplatz.

  • Anglerglück: Wenn das Vergnügen, abgesehen von Gelassenheit, nichts abwirft, kann man den Lachs auch händisch im Supermarkt fangen.
    foto: robert haidinger

    Anglerglück: Wenn das Vergnügen, abgesehen von Gelassenheit, nichts abwirft, kann man den Lachs auch händisch im Supermarkt fangen.

  • Schreien vor Glück - und sonst herrscht nur die Stille, und man darf Atem holen in der nordischen Natur.
    foto: robert haidinger

    Schreien vor Glück - und sonst herrscht nur die Stille, und man darf Atem holen in der nordischen Natur.

  • Die Ruderbootplanken scharren am Stein. Das Tau, mit dem das Boot an der Insel befestigt ist, ist längst die einzige Verbindung zum Rest der Welt.
    foto: robert haidinger

    Die Ruderbootplanken scharren am Stein. Das Tau, mit dem das Boot an der Insel befestigt ist, ist längst die einzige Verbindung zum Rest der Welt.

Share if you care.