Aus einstiger Gießerei wird Wohnanlage

5. Juli 2013, 14:10
13 Postings

Stadt Wien fördert Ottakringer Sanierungs- und Neubauprojekt der ifa-Gruppe mit 5,7 Millionen Euro - 104 mietenbegrenzte Wohnungen entstehen

Aus einer ehemaligen Leichtmetallgießerei in der Roseggergasse in Wien-Ottakring soll bis 2016 ein Wohnpark mit 104 Wohnungen sowie Geschäften, Lokalen und mehreren Arztpraxen werden. Entwickelt wird das Projekt von der Linzer ifa-Finanzgruppe, die wiederum eine Tochter der Soravia Group ist. Wohnbaustadtrat Michael Ludwig (SPÖ) stellte das Projekt am Freitag gemeinsam mit ifa-Vorstand Erwin Soravia und der Bezirksvorsteher-Stellvertreterin von Ottakring, Eva Weißmann, vor.

Fünf Neubauten, zwei Sanierungen

Hervorgegangen ist das neue Wohnprojekt laut Ludwig aus der aktuellen Blocksanierungs-Initiative der Stadt Wien rund um die Roseggergasse. Die derzeitige Bebauung umfasst größtenteils mittlerweile leerstehende Produktions- und Lagerhallen der Gießerei sowie zwei spätgründerzeitliche Wohn­häuser mit Jugendstilelementen.

Die sieben Bauplätze auf dem 3.800 m² großen ehemaligen Gelände der ehemaligen Leichtmetallgießerei Zimmermann befinden sich im Eigentum mehrerer Bauherren-Konsortien, die von der ifa-Finanzgruppe vertreten werden. Um Gesamtkosten von rund 13,2 Millionen Euro, von denen die Stadt 5,7 Millionen Euro als Förderung bereitstellt, werden fünf Neubauten geschaffen und die beiden auf dem Areal befindlichen gründerzeitlichen Wohnhäuser (Huttengasse 61 und Rankgasse 3) umfassend saniert. Außerdem werden hier die Dachgeschoße ausgebaut.

Keine Eigenmittel nötig

Die entstehenden 91 Neubauwohnungen mit Größen von 35 bis 105 m² sollen größtenteils über private Freiräume wie Balkone, Terrassen oder Mietergärten verfügen. Die Nettomiete der Wohnungen wird rund 7 Euro/m² (indexiert), auf 20 Jahre gebunden, betragen. Eigenmittelbeiträge sind keine erforderlich. Die sanierten Wohnungen werden Größen von 39 bis 66 m² aufweisen und zu Nettomieten zwischen 6 und 8 Euro je Quadratmeter, gebunden auf 15 Jahre, vergeben.

Die Stadt verlange der ifa-Finanzgruppe für den Einsatz der Wohnbauförderungsmittel hohe Qualitäten ab, so Ludwig: "Im Rahmen der Realisierung des neuen 'Wohnparks Ottakring'  werden die Neubauten im Niedrigstenergiestandard errichtet und private und gemeinschaftliche Freiräume sowie Lokale, Geschäfte und soziale Infrastruktur geschaffen werden." So solle das Projekt zu einem neuen Vorzeige-Beispiel für qualitätsvolle innerstädtische Verdichtung werden.

Fertigstellung 2016

Der künftig mit U- und S-Bahn sehr gut erreichbare Wohnpark wird an das Fernwärmenetz angeschlossen und bekommt eine Wohnsammelgarage im Unterge­schoss mit 75 Stellplätzen sowie Fahrrad-Abstellflächen im Umfang von 314 m². Baubeginn ist für Anfang 2014, Fertigstellung für die erste Jahreshälfte 2016 geplant. Die Vergabe der Wohnungen wird durch das Wohnservice Wien sowie die is-Vermittlungs GmbH erfolgen. (red, derStandard.at, 5.7.2013)

  • Die Gießerei Zimmermann wurde 2011 aufgelassen, das Areal soll nun ...
    foto: pid/jobst

    Die Gießerei Zimmermann wurde 2011 aufgelassen, das Areal soll nun ...

  • ... bis 2016 neu bebaut werden.
    visualisierung: fritz brandstätter bauplanungs- & management gmbh

    ... bis 2016 neu bebaut werden.

Share if you care.