Türkischer Raucher verpasst sich Kopfkäfig zur Entwöhnung

5. Juli 2013, 11:22
136 Postings

İbrahim Yücel hat eine unorthodoxe Methode entwickelt, um seine Nikotinsucht zu überlisten

Wenn der Geist willig ist, aber das Fleisch schwach, sind bisweilen drastische Mittel nötig: İbrahim Yücel aus der türkischen Stadt Kütahya hat einen Metallkäfig entwickelt, der über den Kopf gestülpt den Träger vom Rauchen abhalten soll. Wie die türkische Nachrichtenagentur Cihan berichtet, können nur Yücels Frau und seine Tochter das Schädelgehege aus Kupferdraht entsperren.

Yücel, ein Ingenieur im öffentlichen Dienst, rauchte 26 Jahre lang zwei Packungen Zigaretten pro Tag. Er nahm Hochzeitstage, die Geburtstage seiner drei Kinder und andere Anlässe zur Gelegenheit, um das Rauchen aufzugeben. Alle Entwöhnungsversuche scheiterten an der mangelnden Disziplin. 

Inspiration Motorradhelm

Erst nachdem sein Vater an Lungenkrebs gestorben war, erkannte Yücel, dass ihn nur ein technisches Hilfsmittel von seiner Nikotinsucht befreien konnte. Also ließ er sich von einem Motorradhelm zu seiner Erfindung inspirieren. Getränke kann Yücel mit einem dünnen Strohhalm zu sich nehmen.

Seine Frau Kevser und seine Tochter Aysenur fanden den Käfig anfangs beschämend. "Aber wir unterstützen ihn. Ich will nicht, dass mein Vater wie mein Großvater endet", sagte die 14-Jährige gegenüber Cihan. (red, derStandard.at, 5.7.2013)

Share if you care.