UNESCO: ORF-Sparen "als Verhöhnung"

4. Juli 2013, 17:42
18 Postings

ORF reduziere "Kunst auf Kulinarik und Kultur auf Unterhaltung"

Wien - Die österreichische Unesco-Kommission fordert den ORF auf, seinem Kulturauftrag "im vollen Umfang zu entsprechen". Der ORF reduziere "Kunst auf Kulinarik und Kultur auf Unterhaltung". Vor dem Gesetz sei das "nur als Verhöhnung zu begreifen".

Die Unterzeichneten - Filmschaffende, Film- und Musikindustrie, IG Autorinnen Autoren, IG Freie Theaterarbeit, IG Kultur Österreich, Kulturrat, Musikergilde und Musikrat - fordern, "bei den explodierenden Sport- und Unterhaltungsrechtekosten" zu sparen. Indes spart der ORF weiter: Die türkischsprachige Ausgabe von "Wien heute" im Bürgersender Okto wird gestrichen, derStandard.at berichtete. (prie, DER STANDARD, 5.7.2013)

Share if you care.