Trotz Kritik aus der Partei: ÖVP hält an Gymnasium fest

4. Juli 2013, 16:21
47 Postings

Obwohl sich die Landeshauptleute von Salzburg, Tirol und Vorarlberg für eine Gesamtschule aussprechen, ist die Bundespartei weiter dagegen

Wien - Die Bundes-ÖVP sieht keinen Anlass für eine Kursänderung in ihrer Schulpolitik, auch wenn mittlerweile drei ÖVP-Landeshauptleute Sympathien für eine gemeinsame Schule der Zehn- bis 14-Jährigen zeigen. Die Volkspartei setze auf die Mittelschule und den Erhalt des Gymnasiums, hielt Generalsekretär Hannes Rauch am Donnerstag im Gespräch mit Journalisten fest.

Zuletzt hatte sich der neue Salzburger ÖVP-Landeshauptmann Wilfried Haslauer pro Gesamtschule geäußert. Ähnliche Signale kommen schon seit längerem aus Vorarlberg und Tirol, die ebenfalls beide von der ÖVP regiert werden. (APA, 4.7.2013)

Share if you care.