100.000 Kinozuschauer für Pariser Oper

4. Juli 2013, 15:44
posten

Fünf Opern und drei Balletts waren in der Saison 2012/13 in rund 70 französischen Kinosälen und 150 EU-Kinos zu sehen

Paris - Nicht nur die New Yorker Metropolitan Opera kann mit ihren Übertragungen in Kinos auf der ganzen Welt reüssieren, auch die Pariser Oper zeigt sich in diesem Bereich zunehmend erfolgreich. Allein in der abgelaufenen Saison zählte man 100.000 Zuschauer in französischen und weiteren europäischen Kinos. In der Saison 2012/13 waren fünf Opern und drei Balletts in mehr als 70 französischen Kinosälen, etwa 150 Kinos in der Europäischen Union und einem Dutzend Sälen in anderen europäischen Ländern zumeist in Direktübertragung ausgestrahlt worden. Von österreichischer Seite beteiligte sich bisher nur ein Kino in Lustenau (Vorarlberg) an der Initiative. "Wir hoffen allerdings, dass sich bald weitere Städte anschließen werden", erklärte eine Sprecherin der "Opera de Paris" am Mittwoch.

Auf dem Programm steht nach Angaben in der Saison 2013/14 die Übertragung von sieben Pariser Opernproduktionen. Den Auftakt bildet am 14. November Verdis "Aida", gefolgt von Bellinis "I Puritani" (9. Dezember), dem Ballett "Dornröschen" von Rudolf Nurejew (16. Dezember), Puccinis "La Fanciulla del West" (10. Februar 2014), Wagners "Tristan und Isolde" (29. April 2014), dem Ballett "Balanchine/Millepied" (3. Juni 2014) und Verdis "Traviata" (17. Juni 2014).

Die Pariser Oper hat außerdem eine neue Sommerinitiative vorgestellt. Um ein breiteres Publikum für sich zu gewinnen, wird die Opernverwaltung den französischen Gemeinden die Videoaufzeichnung von Produktionen aus dem eigenen Repertoire der Saison 2012/13 zur Verfügung stellen. Diese sollen in den verschiedenen Ortschaften in Freilichtaufführungen präsentiert werden. So ist im westfranzösischen Meeresurlaubsort La Baule am 10. August und in baskischen Bayonne am 16. August die "Carmen" von Bizet in einer Aufführung zu sehen, die im Dezember 2012 in der "Opera Bastille" aufgezeichnet wurde. "Mit der Sommeroper will die Pariser Oper neuen Zuschauern an ihrem Urlaubsort begegnen, um ihnen einen Zugang zur Oper zu verschaffen. Die Pariser Oper gehört allen, deshalb wollen wir sie allen zur Verfügung stellen", betonte Operndirektor Nicolas Joel in einer Aussendung. (APA, 4.7.2013)

Share if you care.