Foodwatch fordert Verbot hoch konzentrierter Energy-Drinks

4. Juli 2013, 13:09
35 Postings

Wegen möglicher gesundheitlicher Gefahren will die deutsche Verbraucherschutz-Organisation "Foodwatch" Energy-Shots für Minderjährige verbieten

Berlin - Die deutsche Verbraucherschutz-Organisation Foodwatch fordert ein Verbot hoch konzentrierter Energy-Getränke. Bei diesen "Energy-Shots" sei die Gefahr einer Überdosierung von Koffein oder Taurin besonders groß, kritisierte Foodwatch. Herkömmliche Energy-Getränke sollten deutliche Warnhinweise tragen und nur noch an Erwachsene ab 18 Jahren verkauft werden.

Vierfache Koffein-Konzentration

Nach einer Untersuchung des Bundesinstituts für Risikobewertung zu "Energy-Shots" von 2009 können sich gesundheitliche Risiken "bei deutlichen Überschreitungen der angegebenen Verzehrsempfehlung" ergeben. Zu hoher Koffeinkonsum kann demnach Nervosität, Wahrnehmungs- und Herzrhythmusstörungen auslösen.

Ein Energy Shot mit 60 Millilitern Flüssigkeit enthalte die gleichen Mengen Koffein und Taurin wie eine normale Dose eines Energy-Drinks, jedoch in vierfacher Konzentration. Wissenschaftler warnten vor gesundheitlichen Gefahren, "insbesondere beim Sport oder in Kombination mit Alkohol". Deswegen müsse der Verkauf der hochkonzentrierten Shots verboten werden. (APA/red, derStandard.at, 4.7.2013) 

Share if you care.