Starregisseur Zeffirelli: "Scala in Händen von Dilettanten"

4. Juli 2013, 11:31
5 Postings

Der Beginn der Ära von Alexander Pereira als Intendant nach Ansicht des Regisseurs zu keiner Wende führen

Rom - Der italienische Regisseur Franco Zeffirelli kritisiert den Kurs an der Mailänder Scala scharf. "Es schmerzt und empört mich, dass die Scala in die Hände von Dilettanten geraten ist, die keinerlei Sinn für Tradition und noch dazu schlechten Geschmack haben. Das verdient die Scala, der Tempel der italienischen Oper, nicht", betonte Zeffirelli im Gespräch bei einer Preisverleihung am Dienstagabend in Rom. Der Beginn der Ära von Alexander Pereira als neuer Scala-Intendant werde seiner Ansicht nach zu keiner Wende führen.

"Lächerliche Aufführungen"

Zu oft seien an der Scala in den letzten Jahren "lächerliche und bizarre Aufführungen" inszeniert worden, die die Operntradition nicht respektieren würden. "Damit will man nur die Zuschauer auf den Arm nehmen. Ich bin wütend auf das Publikum der Scala, das solche Dummheiten toleriert", erklärte der 90-jährige Maestro.

Zeffirelli beobachtet mit Interesse die laufende Saison an der Arena di Verona. Hier wird Verdis "Trovatore" mit einer Inszenierung der toskanischen Regielegende aufgeführt. Placido Domingo, künstlerischer Ehrenleiter der Arena von Verona, leiste eine gute Arbeit, lobte Zeffirelli. "Domingo ist ein Künstler, der das Theater kennt. Er war auch bei meiner Erstaufführung von Don Giovanni in der Arena von Verona dabei. Der Erfolg war großartig. Niemand hätte geglaubt, dass man eine Mozart-Oper in einem großen Rahmen wie der Arena hätte aufführen können. Es war eine sehr gelungene Aufführung", meinte Zeffirelli.

Zeffirelli wurde am Dienstag mit dem Globo d'Oro, dem Filmpreis der Vereinigung der Auslandspresse in Italien, für seine Karriere ausgezeichnet. Die Verleihung fand im Sitz der französischen Botschaft im historischen Palazzo Farnese statt. Der Preis wurde Zeffirelli von der französischen Schauspielerin Fanny Ardant überreicht, die 2001 im Film des Regisseurs "Callas Forever" aufgetreten war und dabei die Rolle der Maria Callas übernommen hatte. In seiner Dankesrede appellierte Zeffirelli, mehr zur Unterstützung junger Künstler zu unternehmen. "Heute denkt man zu wenig an die Jugend", meinte der Regisseur. (APA, 4.7.2013)

Share if you care.