Retro: Paul Elsbacher, Theaterdirektor

Kolumne4. Juli 2013, 17:21
1 Posting

Der Künstler betreibt einen überschaubaren Fuhrpark

Wiens englischsprachige Theatergruppe, die "Open House Theatre Company", präsentiert ab 11. Juli ein "Shakespeare in the Park Open Air". Gespielt wird im Pötzleinsdorfer Schlosspark "A Midsummer Night's Dream" sowohl in englischer als auch in deutscher Sprache.

Paul Elsbacher stellt für die Gruppe das "Theater-Fahrzeug" zur Verfügung: "Da wir ein Wandertheater sind, also kein festes Haus zum Spielen haben, müssen wir mobil sein. Ein VW Passat steht für alle parat, er transportiert nicht nur uns zu Proben und Aufführungen, sondern auch die Kostüme, Requisiten – einfach alles, was so zu einem Wandertheater gehört." Organisationsprobleme gibt es nicht. "Oft ist nur nicht nachvollziehbar, wer den Schlüssel hat. Schlimm ist das alles nicht." 

Nostalgischer Ansatz

Den Passat hat "uns irgendwann einmal ein Freund geborgt, aber er ist längst in unseren Besitz übergegangen – mit Einverständnis des Besitzers".  Trotzdem wird über ein neues Gemeinschaftsauto nachgedacht: "Ich steh auf Retro und hätte nichts gegen einen T1 oder T2 von VW. Mit so einem Bus sind schon meine Eltern in den 1980er-Jahren auf Hochzeitsreise durch Europa gegondelt." (Jutta Kroisleitner, DER STANDARD, 5.7.2013)

  • Paul Elsbacher stellt das Theater-Fahrzeug.
    foto: hannah neuhuber

    Paul Elsbacher stellt das Theater-Fahrzeug.

Share if you care.