ORF.at retuschiert Bild zu Morales

Wien - "Snowden-Jagd: Morales über Wien-Stopp entrüstet" lautete der Titel eines Artikels über Boliviens Präsidenten Evo Morales auf ORF.at am Mittwoch. Illustriert wurde die Geschichte mit einem Foto von APA-Fotograf Helmut Fohringer. Der ORF dürfte mit dem Bild nicht ganz einverstanden gewesen sein und hat es ein wenig verändert.

Screenshot ORF.at, 3. Juli, 15 Uhr:

Originalbild von APA-Fotograf Fohringer:



Wer findet den kleinen Unterschied?

Update: Bisher sei es "die redaktionelle Linie gewesen, Firmenlogos in einer zentralen Bildposition zu vermeiden, um nicht vom eigentlichen Bildinhalt abzulenken". Das sagt ORF-ON-Geschäftsführer Karl Pachner gegenüber DiePresse.com. Diese Vorgabe sei aber mit sofortiger Wirkung aufgehoben, "da dies zu dem Missverständnis führen könnte, wonach ORF.at unlauteren Motiven folgen oder gar grundsätzlich leichtfertig Bildmaterial verändern würde - was beides ausdrücklich zurückzuweisen wäre".  (red, derStandard.at, 3.7.2013)
Share if you care.
Posting 1 bis 25 von 64
1 2

Also dieser Bashing-Versuch ging mal klar daneben, lieber Standard.

1.) du darfst der regierung nichts glauben
2.) du darfst den medien nichts glauben

Ich sah ORF.
Ich glaubte nichts.
Ich wußte alles.

Pfoah, der Sturm im Wasserglas erreicht ja bald Orkanstärke.

das zeigt doch nur, dass die Bildredaktion beim ORF ihren Job versteht.

Macht doch keinen Unterschied...

... ob 88,6 auf dem Micro ist oder nicht. Ich finde es würde sogar stören, wenn das Logo so prominent auf dem Anzeigebild wäre.

Seit Stronach mitspielt streicht der ORF die Farbe Gelb, aber dafür Blau besonders hervor.

Ist da ein Wettbewerb

für die künstlichste Aufregung des Jahres im Gange...?

üblich

kommt nur vor, wenn man gar kein anderes bild hat und kreativer schnitt nicht möglich ist (hier wegen des extrembreit-bildformats).
sonst: redaktion mimmt geeignete auswahl aus dem zahlreich vorliegenden bildmaterial vor. das ist genauso zensur, aber nicht nachweisbar und spart mühevolle arbeit (schnitt oder retusche).

Also das war aber sehr schlampig.
Ein guter ORF-Journalist hätte noch "Ö3" aufs Mikro geschrieben.

oder wenigstens

nö, weils farblich so schön passen würd

die meisten fotos und videos in den medien sind gefaked

so what ? ein bild oder video ist kein dokument der wirklichkeit mehr.

Sorry, aber das ist alles andere als "so what". Mit gefälschten Bildern machen die Medien als 4. Macht nämlich Politik und das sollte uns mehr als vieles andere stören.

wann wars das?

ich glaub das grabtuch von turin (der mir bekannte älteste fall von fotomontage) ist zwar nich so alt wie behauptet, doch mit mittlerweile n paar hundert jahren aufn buckel doch recht alt

so what?

Nichts gegen die Geschichte um das Bild vom "KZ" in Trnopolje im jugoslawischen Krieg.

Das aufdeckende Medium wurde nach Veröffentlichung geschlossen.

das ist ja noch gar nichts!

http://tiny.cc/8munzw

Unglaublich. Aber bei der Krone ist das ja kein Einzelfall.

wahrlich nicht. noch ein wunderbares beispiel: http://www.kobuk.at/2012/02/i... der-krone/ (kobuk.at ftw! von denen stammt auch das vergleichsbild vom OT AFAIK)

ein Wahnsinn!

Nein, die tägliche Krone.

ähm falsch verlinkt oder steh i am schlauch?

Posting 1 bis 25 von 64
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.