Sean Connery droht Ärger mit dem Fiskus

3. Juli 2013, 11:02
12 Postings

Ein spanischer Richter droht dem Schauspieler wegen eines Immobilienskandals mit Haftbefehl

Malaga - Ein spanischer Ermittlungsrichter hat dem britischen Filmstar Sean Connery (82) mit einem Haftbefehl gedroht. Der Jurist setzte dem früheren James-Bond-Darsteller und dessen Frau Micheline Roquebrune in Südspanien eine Frist von sechs Monaten, um sich wegen eines Immobilienskandals vernehmen zu lassen. Wenn in dieser Zeit das Verhör nicht zustande komme, werde er über eine Ausstellung von internationalen Haftbefehlen für das Ehepaar entscheiden, kündigte der Richter in Marbella an.

Der Ermittler hatte seit fast drei Jahren vergeblich versucht, Connery und dessen Frau als Beschuldigte zu vernehmen. Das Ehepaar steht im Verdacht, im Nobelbadeort Marbella in eine Immobilienaffäre verwickelt gewesen zu sein. In dem Skandal geht es um die Villa Malibu, die Connery einst gehörte und die der auf den Bahamas lebende Schotte mit großem Gewinn verkaufte.

Der Wertzuwachs soll wenig später zurückgegangen sein, sodass auf dem Grundstück ein vierstöckiges Gebäude mit Luxuswohnungen errichtet wurde. Bei der Baugenehmigung soll es nicht mit rechten Dingen zugegangen sein. Zudem sollen Gelder am Fiskus vorbeigeschleust worden sein. Die Justiz ermittelt gegen mehr als zwanzig Verdächtige. (APA, 3.7.2013)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Dem Sir und der Lady droht Ungemach.

Share if you care.