Sichtbarkeit ist Trumpf: derStandard.at führt neue Werbeformate ein

22. September 2013, 12:23
93 Postings

Neues Anzeigenformat mit dreißig Sekunden Sichtbarkeitsgarantie - Messung liegt bei Meetrics

Traditionelle Medienhäuser befinden sich seit dem digitalen Umbruch in einer verzwickten Situation. Einerseits gehen die Einkünfte aus Printanzeigen kontinuierlich zurück, andererseits kann die Verlagerung der Werbung ins Internet die entstandene Lücke nicht füllen.

Online-Werbung ist nach wie vor weitaus günstiger zu haben als Werbung in gedruckten Medien und das obwohl die Werbebotschaften über Targeting auf Zielgruppen zugeschnitten ausgeliefert werden und die Messgenauigkeit in der analogen Welt ohne Vergleich ist.

Neue Währung

Die historisch gewachsene Wertminderung von digitalen Anzeigen wird in der Online-Werbebranche schon seit Jahren diskutiert. Tendenziell lobbyieren Europas Industriegrößen und fachspezifischen Verbände für eine neue Währung. Ähnlich der TV-Werbung soll eine Abrechnung über Sichtbarkeit eingeführt werden - das Ende des Tausend-Kontakte-Preises (TKP), der nach Werbemittelkontakten abrechnet.

30 Sekunden Sichtbarkeitsgarantie

Matthias Stöcher, Bereichsleiter Anzeige bei derStandard.at, hat im Rahmen seines Studiums "International Media Innovation Managements" eine neue Auslieferung des Werbeformats Sitebar für derStandard.at entwickelt, bei der der Faktor Sichtbarkeit Trumpf ist.

Er hat dafür den Bildschirm in einen Nachrichtenteil und einen Werbeteil aufspaltet. Die Sitebar Deluxe, die rechts neben dem redaktionellen Content platziert ist, bleibt somit immer im Sichtfeld des Nutzers, weil sie von der Bewegung auf der Nachrichtenplattform unabhängig ist. Die Anzeige klebt im übertragenen Sinn an dieser Stelle, auch wenn sich der User auf derStandard.at weiterbewegt.

Die Sitebar Deluxe wird für jeweils dreißig Sekunden ausgespielt. Dann wechselt der Slot zum nächsten Werbekunden. Diese an sich einfache Änderung bringt allen Teilnehmern Vorteile. Die Nachrichtenplattform kann endlich in den Wettbewerb um TV-Budgets eintreten und ihr Einkommen durch höhere Anzeigenpreise steigern. Werber haben mehr Fläche und Zeit ihre Kreativität ins Netz zu übersetzen und die Kunden werden nicht durch immer wieder ladende Werbeschaltungen belästigt, sondern von einer Schleife aus kompletten Spots begleitet, deren Animationsdauer mit der Anzeigendauer harmonisiert.

Werbeformate Deluxe

Die Abrechnung erfolgt ab einer Dauer von dreißig Sekunden, die Sichtbarkeitsmessung erfolgt durch die Firma Meetrics. Eine verwandte Logik wurde auch in die neuen Premiumversionen für Banner, Advertorials und Sitelinks eingebracht. Dabei wird der Werbeplatz zwischen redaktionellem Inhalt und Forum genutzt, was auf derStandard.at mit seiner aktiven Community eine hohe Interaktion mit dem Werbemittel ermöglicht. Auch hier wird der Werbekontakt nur dann gezählt, wenn die User und Userinnen die Anzeige nachweislich zu sechzig Prozent gesehen haben. Die Produkte sind seit September auf derStandard.at buchbar. (tara, derStandard.at, 22.9.2013)

  • Die neue Sitebar Deluxe bleibt für dreißig Sekunden sichtbar, unabhängig davon, wie sich der Leser auf derStandard.at durch die redaktionellen Beiträge bewegt.
    foto: derstandard.at

    Die neue Sitebar Deluxe bleibt für dreißig Sekunden sichtbar, unabhängig davon, wie sich der Leser auf derStandard.at durch die redaktionellen Beiträge bewegt.

  • Banner/Advertorial/Sitelink - Premium mit Sichtbarkeitsgarantie: Der Werbekontakt wird nur gezählt, wenn der User die Werbefläche nachweislich im Sichtfeld hat.
    foto: derstandard.at

    Banner/Advertorial/Sitelink - Premium mit Sichtbarkeitsgarantie: Der Werbekontakt wird nur gezählt, wenn der User die Werbefläche nachweislich im Sichtfeld hat.

Share if you care.