Fedora 19 ist da

2. Juli 2013, 15:43
41 Postings

Neue Version mit GNOME 3.8 und klassischem Desktop als Option - Weitere Verbesserungen am Installer

Einem sechsmonatigen Release-Zyklus hat sich das Fedora-Projekt verschrieben, und diesem Rhythmus folgend gibt es nun eine neue Version der Linux-Distribution: Fedora 19 kann ab sofort von der Seite des Projekts heruntergeladen werden.

Motto

Mit der neuen Version setzt man die großen Umbauten der Vorgänger-Release fort, vor allem was den damals neu gestalteten Installer Anaconda betrifft. Dieser hat für die neue Version zahlreiche Fehlerbereinigungen und so manchen Feinschliff erfahren.

Anfänge

Neu ist eine vom GNOME-Projekt gelieferte "Initial User Experience", mithilfe derer zentrale Systemeinstellungen vorgenommen werden können. Diese Aufgabe kam bisher ebenfalls dem Installer Anaconda zu, dessen diesbezügliche Dialoge wurden nun aber natürlich entfernt.

Desktop

Den Desktop bildet von Haus aus der aktuelle GNOME 3.8, alternativ stehen aber auch zahlreiche andere Lösungen wie KDE 4.10 oder auch aktuelle Versionen von LXDE, Xfce, Mate oder Cinnamon zur Wahl. In die Riege der vorinstallierten Programme wurden mit dem Notizblock Bijiben und einer einfachen GNOME Wetter-Anwendung zwei neue Einträge aufgenommen.

Klassisch

Ein Highlight von GNOME 3.8 ist die Aufnahme eines optionalen "klassischen" Modus mit einem Layout, das an GNOME2-Zeiten erinnert. Dieser ist bei Fedora 19 zwar ebenfalls im Angebot, wird aber nicht von Haus aus installiert. Wer daran Interesse hat, muss das Paket gnome-classic-session nachinstallieren.

Vermischtes

Beim Bootsystem Systemd gibt es wieder zahlreiche Neuerungen, etwa "Calendar Timers" oder "leichtgewichtige" Container als Alternative zu chroot. Cups ist in der Version 1.6 enthalten, Java 8 als Preview. Das Paketsystem RPM soll in der Version 4.11 flotter und speicherparender geworden sein.

Download

Fedora 19 kann als Live-Medium mit etwas unter 1 GByte Umfang, das sich auf DVD brennen oder auf den USB-Stick packen lässt, heruntergeladen werden. Alternativ dazu gibt es auch wieder ein umfassendes DVD-Image, bei dem Softwareauswahl individuell zusammengestellt werden kann.  (apo, derStandard.at, 02.07.13)

  • Artikelbild
    screenshot: andreas proschofsky / derstandard.at
Share if you care.