"Augustin" als Social Network

Ansichtssache2. Juli 2013, 14:39
13 Postings

Wien - Die Wiener Straßenzeitung "Augustin" startet eine neue Kampagne. Die Idee dahinter: Jedes verkaufte Heft helfe obdachlosen Menschen dabei, ihr Auslangen zu finden.

"Augustin" sei "somit im besten Wortsinn das älteste Social Network der Stadt. Niemand muss sich registrieren lassen, niemand muss persönliche Daten preisgeben - es genügt der bloße Kauf einer Augustin Ausgabe, zum 'Social Network Augustin' einen interessanten Beitrag zu leisten und dazuzugehören", heißt es dazu einer Aussendung. Zum Einsatz kommen Rolling Boards, Anzeigen und Online-Banner. 

Credits
Auftraggeber: Augustin Obdachlosenzeitung | Chefredakteur: Robert Sommer | Marketing: Claudia Poppe | Kreativagentur: Unique | Beratung: Jürgen Colombini, Claudia Albrecht | Art Direction: Erdgeschoss, Bernhard Kerbl | Text & Konzept: Björn Forgber | Grafik: Erdgeschoss, Andreas Hösch | Fotografie: Martin Stoebich | Online-Programmierung: Wohnzimmer Interactive

foto: augustin/unique
1
foto: augustin/unique
2
foto: augustin/unique
3
Share if you care.