10-0-8-2-6-4-4-6-2-8-0-10

Blog | Walter Reiterer
2. Juli 2013, 12:29
  • Klare Verhältnisse. Die Raiders werden im Halbfinale der AFL auf die Giants treffen. Die Tiroler setzten sich im Grunddurchgang zwei Mal klar gegen die Grazer durch.
    foto: florian schellhon

    Klare Verhältnisse. Die Raiders werden im Halbfinale der AFL auf die Giants treffen. Die Tiroler setzten sich im Grunddurchgang zwei Mal klar gegen die Grazer durch.

  • Bowl-Day in den Divisionen. In St. Pölten (im Bild Invaders Legionär George Robinson), Hohenems und Wien stehen am Sonntag Eisen, Silber und Herausforderung als Gewinn zur Aussicht.
    foto: fmphotography/florian bogner

    Bowl-Day in den Divisionen. In St. Pölten (im Bild Invaders Legionär George Robinson), Hohenems und Wien stehen am Sonntag Eisen, Silber und Herausforderung als Gewinn zur Aussicht.

  • Im zweiten Halbfinale gastieren die Dragons bei den Vikings. Die Donaudrachen haben den statistisch besten Passangriff der Liga, allerdings ein maues Laufspiel, eine durchlässige Defensive und eine großes Lazarett. Die Vikings gewannen die fünf letzten Partien gegeneinander.
    foto: holly kellner/raiffeisen vikings

    Im zweiten Halbfinale gastieren die Dragons bei den Vikings. Die Donaudrachen haben den statistisch besten Passangriff der Liga, allerdings ein maues Laufspiel, eine durchlässige Defensive und eine großes Lazarett. Die Vikings gewannen die fünf letzten Partien gegeneinander.

  • Vikings und Raiders stehen sich kommenden Samstag in der 27. Euro Bowl gegenüber. Gut möglich, dass sie das am 27. Juli in der 29. Austrian Bowl (NV Arena St. Pölten) wieder tun.
    foto: holly kellner/raiffeisen vikings

    Vikings und Raiders stehen sich kommenden Samstag in der 27. Euro Bowl gegenüber. Gut möglich, dass sie das am 27. Juli in der 29. Austrian Bowl (NV Arena St. Pölten) wieder tun.

Selten zuvor waren die Verhältnisse in der Football-Bundesliga auch in Zahlen so klar wie 2013. Die Endphase birgt trotzdem noch Spannung - auch weil sie "europäisch" wird

Die Vikings schlagen alle, die Raiders alle bis auf die Vikings, das Mittelfeld, vulgo die Giants, gewinnt nach oben nichts, nach unten alles, die Dragons verlieren alles, außer die Spiele gegen die Black Panthers und Rangers, die Prager schlagen Mödling, und die schlagen niemanden mehr. Daraus ergibt sich aus zehn Runden die Zahlenreihe der Headline und ein Playoff wie schon 2012. Graz gastiert in Innsbruck, Kleinwien bei Großwien.

Die sechs Teams der Bundesliga haben auf den ersten Blick eine Sechs-Klassen-Gesellschaft errichtet. Wobei die Unterschiede in manchen Fällen gravierend, in anderen nur geringfügig sind. Im Grunddurchgang waren sie aber stets spürbar vorhanden.

Die Raiffeisen Vikings spulten bis zur letzten Runde ihr Programm mit der höchstnotwendigen Schleuderzahl herunter, um die Wäsche trocken aus der Maschine nehmen zu können. Auch im für die Tabelle belanglosen letzten Spiel gegen die Giants boten sie, wie ihr Gegner, über weite Strecken ihr A-Team auf. Die Raiders hielten es anders, streiften sich in der vorletzten Spielwoche schon den zweiten Anzug über, um in dem gegen die Vikings zu verlieren und die Rangers immer noch zu kontrollieren. Welche der beiden Herangehensweisen die vernünftigere war, das wird sich bereits am kommenden Samstag weisen.

Rot-weiß-rote Euro Bowl

Die Raiders sind dann Gastgeber in der 27. Euro Bowl, dem Finale der European Football League. Gerne wird das, auch vom europäischen Verband EFAF, als "Champions League des Footballs" bezeichnet, was als Beschreibung unzureichend ist bzw. überlebensgroß wirkt. Zum einen spielen nicht alle Champions mit, das auf Grund von Querelen des Europaverbandes mit dem Weltverband, zum anderen ist die europäische Liga damit tatsächlich etwas schwächer als die AFL. Sowohl die Wikinger Wiens als auch die Freibeuter Tirols hatten am Weg ins Finale gerade Mal einen wirklich ernstzunehmenden Gegner. Und der wurde in beiden Fällen, anders noch als 2012, vom Platz geschossen. So kommt es zum zweiten Mal seit 2008 zu einem rein österreichischen Finale um die Krone des Klubfootballs in Europa. Resteuropa findet das bestenfalls "interessant", im Grunde genommen wird der Bewerb von den meisten Nationen als solcher aber ignoriert. Das Geld sei es, das hier regiert, sagt man in Skandinavien, Frankreich, Italien, den Niederlanden - Deutschland ist, wie immer wenn es gegen Österreich den Kürzeren zieht, eigentlich eh gar nicht so daran interessiert (zu früh im Jahr, zu teuer, zu wenig Herausforderung), andernfalls würden sie ihn schließlich dann ja auch gewinnen, den Euro-Pott.

Zwischen dem Kaschieren des eigenen Entwicklungsstillstands und teutonischer Selbstüberschätzung, ist es dann halt erneut "nur" eine Austro-Euro-Bowl. Im Vorjahr jammerte ich um die Zeit, dass Calanda sich Europa zusammen kauft und alles schlägt. Mir kann man auch gar nichts Recht machen. Tatsächlich ist es so, dass Österreich eine smarte Agenda hat, was die Entwicklung von Eigenbauspielern anbelangt, welche mittlerweile auch kopiert wird. Dazu hat man früh auf den Event gesetzt, was die Zuschauerzahlen hierzulande, im Vergleich zu allen anderen europäischen Nationen, hoch hält. Darum ist auch wenig mehr Akzeptanz und gleichzeitig ein wenig mehr Geld da. Hinzu kommen so "Kleinigkeiten" wie eine WM 2011 und 2014 eine EM im Land. Dass die Teams aus der GFL jederzeit (wenn sie das nur wollten), die AFL-Teams auf internationalem Parkett schlagen könnten, findet weitgehend in warmer Luftform statt. Aber zumindest haucht die der Rivalität ein wenig Leben ein. Hättiwaritäti-Deutsche - das erlebt man ja auch nicht alle Tage, dass sie gerade in unserer Paradedisziplin brillieren.

Das zweite Gesicht

Die Raiders haben zwei Vorteile in der Euro Bowl auf ihrer Seite. Der eine ist das Heimrecht. Innsbruck musste seit April 2007 im EFL-Bewerb kein Auswärtsspiel mehr bestreiten. Auch das ist - siehe oben - nicht gerade ein Champions League-Indikator. Das andere ist die Import-Beschränkung, die international lockerer gehandhabt wird. Innsbruck kann damit alle vier Legionäre ihres Kaders einsetzen. Was sie mit dem Personal 2013 imstande sind zu machen, das hat der bereits entthronte Vorjahresmeister Calanda im Halbfinale gespürt, der am Tivoli mit 7:37 unter ging, nachdem er im Vorjahr dort noch mit 35:3 dominierte. Die Chance der Raiders am kommenden Samstag das erste Spiel gegen die Vikings seit mehr als zwei Jahren zu gewinnen, ist damit eine gute, wenn nicht sogar sehr gute. Eine offene Frage ist, wie sich die Pause auf die Spieler ausgewirkt hat. Die letzte Begegnung mit den tatsächlichen Startern am Start absolvierten die Raiders dann vor drei Wochen, eben gegen Calanda.

Andersrum dreht sich die Welt der Wikinger. In ihren Reihen stehen drei US-Imports, einer davon, Hybrid Tillman Stevens, ist angeschlagen und für Samstag fraglich. Die Wiener haben wie erwähnt voll durchgezogen, wollten ihre Starter möglichst nicht einrosten lassen. Der Preis dafür sind Blessuren, wobei sie von Verletzungssorgen, zusammen mit den Raiders, am Wenigsten geplagt sind. Auch das ist ein wesentlicher Unterschied zwischen ihnen und dem Rest. Es wird offenbar in Simmering und Sieglanger auch im Strength & Conditioning-Bereich besser gearbeitet als anderswo.

Vikings-Raiders auch Favoriten für die Austrian Bowl

So wie die Halbfinalpaarungen der EFL wie jene des Vorjahres lauteten, so ist auch das Playoff der AFL mit jenem der Saison 2012 ident. Die Giants müssen am 13. Juli am Tivoli antreten, gegen ein Raiders-Team, welches ihnen ganz und gar nicht behagt. Zu viele Missmatches, zu viele frische Erinnerungen an schlechte Erfahrungen deuten darauf hin, dass Innsbruck sich in zwei Wochen dann auch eine zweite Finalteilnahme nicht nehmen lassen wird. Die Grazer sind zwar die klare Nummer drei des Landes, aber noch klarer, als sie vor den Dragons liegen, finden sie sich hinter den Raiders wieder. Ihre Defense verdiente im letzten Spiel gegen die Vikings den Namen nicht. Die Offense mit dem neuen Quarterback Alex Good ist noch nicht ganz dort, wo sie mal mit Chris Gunn war, wobei die offensiven Waffen, alt wie neu, nicht die Allerschlechtesten sind und Good nicht wirklich schlecht war, aber eben auch nicht wirklich good. Wenn die Tackles nicht sitzen, dann werden ihnen die Raiders genau so um die Ohren laufen wie die Vikings. Da kann man die fehlende Tiefe an der Line fast außer Acht lassen, wenn die Linebacker und Corner nur fliegen, damit der Hintergrund für das Hofbauer-Bild spektakulärer aussieht. Das war nix gegen die Vikings und das ist den Giants auch bewusst. Defense Coordinator James Canetti glaubt, er kann den Schaden bis dahin reparieren. Head Coach Nick Johansen glaubt, dass er noch einen geheimen Pfeil im Köcher hat. Ich glaube, die Raiders werden auch darauf eine Antwort parat haben.

Noch stärker ist aktuell der Unterschied zwischen den beiden Wiener Teams. Die Dragons treten am 14. Juli bei den Vikings an. Die Drachen verfügen zwar über eine erstaunliche Offensivkraft, die vor allem von ihrem Quarterback Jonathan Dally ausgeht (effektivste Passing Offense der Liga), dafür haben sie (bis erneut auf Dally) kaum ein vernünftiges Laufspiel anzubieten und sind damit leicht auszurechnen. Dazu gesellt sich eine Defense, die zwischen mittelprächtig und katastrophal agiert und fast doppelt so viele Punkte wie jene des kommenden Gegners bislang zuließ. Die Dragons werden gegen die Vikings etwas bringen müssen, was diese noch nicht kennen. Nur, woher soll das jetzt kommen? Die wirkliche Chance ist die, die man nicht hat und nützen muss. Ein rabenschwarzer Tag der Vikings und ein A-Plus-Spiel der Dragons und sie stünden in der Austrian Bowl. Alleine die eigene Kraft wir dazu nicht reichen, der Stadtrivale wird für eine erfolgreiche Mission schon mitspielen müssen.

Ich würde mich also schwer wundern, wenn die Paarung in der Austrian Bowl nicht wie jene der Euro Bowl lautet, was ich gerne tun würde (mich wundern). In letzter Zeit wurde ich mit Überraschungen ja nicht gerade verwöhnt, zumindest nicht in der AFL. In den unteren Ligen passieren Upsets häufiger, womit ich neben der Euro Bowl am Samstag auch einen Tipp für Sonntag abgeben will: Silver Bowl in Hohenems, Iron Bowl in Sankt Pölten und Challenge Bowl in Wien. Gehen Sie dahin, die Jungs in den Divisionen unter der AFL haben sich das redlich verdient. (Walter Reiterer, derStandard.at, 2.7.2013)

Tabelle und Spielplan
Statistiken

Termine:

Euro Bowl XXVII
Swarco Raiders Tirol - Raiffeisen Vikings Vienna
6. Juli, 20.45 Uhr, Tivoli-Stadion Innsbruck

AFL-Playoffs:

Swarco Raiders Tirol - JCL Giants Graz
13. Juli, 17 Uhr, Tivoli-Stadion Innsbruck

Raiffeisen Vikings Vienna - Danube Dragons
14. Juli, 15 Uhr, Stadion Hohe Warte Wien

Chevrolet Austrian Bowl XXIX
27. Juli, 20.30 Uhr, NV-Arena St. Pölten

Division-Bowl-Spiele 2013:

Silver Bowl XVI (Division 1)
Cineplexx Blue Devils - Raiffeisen Vikings Vienna2
7. Juli, 14 Uhr, Herrenriedstadion Hohenems

Iron Bowl VI (Division 2)
Generali Invaders St. Pölten - Steelsharks Traun
7. Juli, 16 Uhr, Ottakringer Field St. Pölten

Challenge Bowl X (Division 3)
Vienna Warlords - Danube Dragons2
7. Juli, 14 Uhr, Footballzentrum Ravelinstraße Wien

Share if you care
  • Endzone

    Omaha gibt es nicht [48]

    TitelbildDie Divisional Playoffs der NFL konnten nicht ganz halten, was die Wild Card-Spiele versprachen. Die Hoffnung auf starke Conference Finals ist aber nicht aufgrund der Teilnehmer berechtigt

  • Endzone

    Legionen des Booms [62]

    TitelbildZum ersten Mal seit 2009 stehen sich wieder die zwei besten Teams des Grunddurchgangs in einer Super Bowl gegenüber: "Omaha vs. LOB" hat Klassiker-Pozential

  • Zum Autor [15]

    TitelbildWalter Reiterer, Chefredakteur von "Football-Austria" und Kommentator auf PULS 4.

    • Endzone
      10.1.2014, 14:49
      Walter Reiterer

      Sorry, Mrs. Manning [165]

      Titelbild"Das Glück ist ein Fohlen", sagte der Tiger und verlor ein drittes Mal in Serie. Das Super Bowl-Märchen schlägt nach einer aufregenden Wildcard-Runde sein zweites Kapitel auf

    • 2.1.2014, 16:03
      Walter Reiterer

      Double Check gefällig? [86]

      TitelbildGreen Bay fumbelte sich ins NFL-Playoff, während Dallas auch ohne Romo seiner Linie treu blieb. Außerdem: vom schwarzen Montag, schwarzen Katzen und Jim Schwartz

    • Endzone
      11.10.2013, 14:08
      Walter Reiterer

      Ein Manning für alle Fälle [33]

      TitelbildEin Name steht am Anfang und am Ende der NFL: Manning. Über Himmelsrichtungen, Überraschungen und Enttäuschungen des ersten Viertels der Regular Season

    • Blog: Endzone
      6.8.2013, 16:56
      Walter Reiterer

      König, Kaiser, Bettelmann [33]

      TitelbildDie 29. Austrian Bowl geriet ebenso zur Machtdemonstration, wie die gesamte Saison 2013 der Vikings in der Football Bundesliga. Was kann man tun "gegen" Wien?

    • Endzone
      26.7.2013, 12:09
      Walter Reiterer

      Jeder verdient eine zweite Chance [48]

      TitelbildHerr Arch fliegt auf ein Finale, welches die Herren Calaycay und Fatah gewinnen wollen. Der eine erhofft sich das abschließende Meisterstück, der andere will seine zweite Chance nutzen.

    • Endzone
      6.6.2013, 21:36

      Same same but different [22]

      TitelbildWien führt die AFL vor Tirol an, im Euro Bowl-Halbfinale empfangen die Vikings Berlin und die Raiders Calanda. Das ist kein Eintrag von 2012, den damals wusste ich noch nicht, dass 2014 eine EM in Österreich sein wird

    • Endzone
      26.4.2013, 15:06
      Walter Reiterer

      3 And Out [30]

      TitelbildPrag verliert das dritte Spiel und dann auch noch seinen Coach, die Rangers gewinnen fast eine Halbzeit und die Vikings bleiben ungeschlagen.

    • Endzone
      18.4.2013, 21:03
      Walter Reiterer

      Vom Regen in das Donnerwetter [37]

      TitelbildWenn eine Liga in die fünfte Runde geht und trotzdem alle nur zwei Mal gespielt haben, dann ist das das Wunder AFL

    • Endzone
      21.3.2013, 12:53
      Walter Reiterer

      AFL 2013: Sie sind wieder da [77]

      TitelbildDie heimische Football-Bundesliga. Sechs Teams kämpfen vom 23. März bis zum 27. Juli um die Austrian Bowl XXIX

25 Postings
Eurobowl-Trophäe

Gratulation den Vienna Vikings zur Eurobowl-Trophäe!

Leider ein etwas einseitiges - wenig spannendes - Spiel.
Die Vienna Vikings sind in Europa zurzeit eine Klasse für sich.

Steigt Hohenems in die AFL auf?

In Hohenems gibt es auch noch einen intenationalen Cup.
CEFL Cup, wobei ich nicht verstehe, was das sein soll.

Ich bin totaler Football Fan, aber das ist lustig

http://www.youtube.com/watch?v=2sD_8prYOxo

"(...)andernfalls würden sie ihn schließlich dann ja auch gewinnen, den Euro-Pott."

Haha, ja klar. Die Raiders und die Vikings (und auch die Giants) würden mit jedem teutonischen Football-Team linkshändig den Fußboden aufwischen wenn's drauf an kommt. Die GFL ist ein schlechter Scherz.

Naja, die deutschen und französischen Nationalteams sind aber stärker als AUT.

bei der wm vor 2 jahren leider definitiv ja.

nur...das ist halt auch schon wieder 2 jahre her.

nächstes jahr bei der em werden wir sehen wo wir und die anderen stehen. was die clubvergleiche seit damals angeht, müssten wir uns deutlich verbessert haben und sollten frankreich deutlich und deutschland nach hartem kampf doch schlagen können.

wenn uns natürlich wieder ein "frankreich 2.0" passiert können wirs eh vergessen, aber ich denke man hat daraus gelernt.

prinzipiell richtig, aber so hart würde ich es nicht formulieren. die gfl hat schon gute teams (derzeit kiel, dresden, braunschweig, mit abstrichen hall).

das problem der gfl mmn: sie ist zwar der größe des landes angemessen, aber vom "nachwuchstalent" her in deutschland viel zu aufgebläht...jedes jahr gibts ein neues "topteam" das sich die wenigen vorhandenen wirklich guten footballer zusammenkauft. dann noch die lächerlich lange saison.
dazu wenige zuschauer (wenn mans mit dem möglichen potential vergleicht, ich mein 700 zuschauer in köln? lol!), kaum medienpräsenz, für die möglichkeiten schlechte nachwuchsarbeit...

also wenn ich das mit der afl vergleiche bin ich froh, das wir so viel besser machen. daran sollte jeder suderer denken!

Der Sport heißt Handei (Handegg) er hat weder mit Füßen noch mit Bällen etwas zu tun.

geh, sonst ist gleich ruhe in der truhe, man möge fast sagen schicht im schacht oder gar ende im gelände. zum schluss ist auf jeden fall der drops gelutscht.

Der ist weder gut noch neu

und jetzt husch, husch - zurück ins Krone-Forum.

eine kurze zwischenfrage, wie siehts football mäßig in linz aus?

In Linz mager

Allerding gibt's in Traun, das ja jetzt nicht soooo weit weg ist, die Steelsharks in der Division 2 (3. Spielklasse). Nächsten Sonntag geht es für die Sharks in St. Pölten um die Krone in der Div. II.

Hoffe geholfen zu haben.

Ich frag mich grad, warum es dafür rot gibt. Stimmt irgendwas nicht? Dann wäre es eventuell gescheit, das zu korrigieren, anstatt einfach nur rot zu geben.

Ein Apell an die Vernunft Walter Reiterers:

Prügel dir endlich die Beistrichregeln in den Kopf! Deine teils kuriose Kommatasetzung ist nämlich dem Leseverständnis und -genuss massiv abträglich.

Nun zum Sportlichen:
Der bisherige Saisonverlauf hat es nicht verdient, groß kommentiert zu werden.

ich bitte um beispiele, danke.

Mein Appell ...

..."Keine Angst vor Schachtelsätzen".

"Der bisherige Saisonverlauf hat es nicht verdient, groß kommentiert zu werden."

naja, sooo schlimm wars jetzt auch wieder nicht!

Und er traut sich ...

... immer noch, Prognosen abzugeben! Wer hätte das gedacht, nachdem die Raptoren über die Dreagons (Future) drübergefahren sind (bzw. hätten fahren sollen). Dennoch - ich steh' auf die Berichte/Artikel und die Moderation des Herrn Walter!

wieder sehr fein zu lesen, vor allem der teil zu den germanen :)

eb wird an tirol, ab an wien gehen. dann sind auch beide glücklich

Wirklich glücklich ist nur der ...

... welcher beides gewinnt.

Wenn St. Pölten ...

... als Wiener Bezirk gilt - dann ja.

ab nicht in wien, sondern an wien (vikings)

Der AFBÖ, ...

... also der Verband selbst, veranstaltet seit Jahren die Austrian Bowl.

ich glaube wir reden aneinander vorbei, ich meinte: die vikings gewinnen die ab.

das sie in st. pölten stattfindet und vom afbö veranstaltet wird war mir schon klar :)

Wo du recht hast ...

... hast du recht.
Wir reden andeinander vorbei. ;)

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.