Wien-Simmering: Brennender Imbissstand gefährdete Schloss Neugebäude

2. Juli 2013, 11:05
3 Postings

Über 30 Feuerwehrleute und ein Großtankfahrzeug im Einsatz

Wien - Ein noch aus unbekannter Ursache in Brand geratener Imbissstand in Wien-Simmering hat am Dienstag in der Früh über 30 Mitglieder der Wiener Berufsfeuerwehr auf den Plan gerufen. Das Feuer drohte auf das Dach von Schloss Neugebäude überzugreifen, was durch den Einsatz von drei Löschleitungen verhindert werden konnte. "Obwohl es ein Brand der Alarmstufe 1 war, kam aus Sicherheitsgründen auch ein Großtankfahrzeug zum Einsatz", sagte Berufsfeuerwehrsprecher Christian Feiler.

Durch die weithin sichtbare Rauchentwicklung des mehrheitlich aus Holz bestehenden Gastronomiebetriebes gingen laut Feiler kurz nach 6.00 Uhr bis zu 20 Anrufe gleichzeitig an Feuerwehr und Polizei ein. Offensichtliche Hinweise auf eine Brandstiftung wurden während des Löscheinsatzes nicht registriert. Die Löscharbeiten dauerten ohne die anschließenden Nachuntersuchungen rund 30 Minuten. Die Brandursache wird nun von der Polizei ermittelt.

Im Jahr 1993 wurde das verfallene Renaissanceschloss durch einen Brand zum endgültigen Sanierungsfall. Das Feuer richtete damals schwere Schäden an einem 100 Meter langen und 20 Meter breiten Trakt an. (APA, 2.7.2013)

Share if you care.