Liegender Buddha in München: Gläubige in Bangkok protestieren

2. Juli 2013, 10:39
56 Postings

"Buddha-Standbild ist kein Möbel"

Bangkok/München - Ein liegender Buddha auf dem Münchner Viktualienmarkt erregt die Gemüter in Thailands Hauptstadt Bangkok. Am Dienstag protestierten etwa 15 Buddhisten mit Plakaten vor der deutschen Botschaft. Auf ihren Plakaten stand etwa: "Buddha-Standbild ist kein Möbel" und "Respekt ist Menschenverstand". Organisiert wurde die Aktion von  "World Fellowship of Buddhists".

Die große goldene Figur ist Teil der öffentlichen Kunstaktion "A Space Called Public" und sieht aus wie ein sitzender Buddha, der nach hinten gekippt ist. Thailändische Zeitungen berichten, dass viele Besucher unpassende Fotos machen. Das Kultusministerium in Bangkok habe die Münchner Behörden aufgerufen, die Statue zu entfernen. (APA/red, 2.7.2013)

Share if you care.