Die Kunst der verzerrten Apple Maps

2. Juli 2013, 10:41
24 Postings

Flickr-User sammelt die schönsten Screenshots verzerrter Landschaften aus Apples Kartenanwendung

Als Apple im vergangenen Jahr seine eigene Kartenlösung Apple Maps vorgestellt hat, war der Spott für das Unternehmen groß. Der Dienst wies zahlreiche Fehler auf. Auf den Grafik-Software-Entwickler Peder Norrby üben die Verzerrungen in den 3D-Aufnahmen jedoch eine gewisse Faszination aus. Auf Flickr sammelt er die besten Screenshots.

Schwierige Umwandlung

Das Problem bei der 3D-Ansicht sei vor allem, dass 2D-Aufnahmen umgewandelt werden. Für komplexe Formen sei das sehr schwer umsetzen, erklärt Norrby laut Wired. Auch bei Google Maps gebe es solche Fehler. Das würde eben passieren und manchmal würden dabei lustige oder interessante Dinge entstehen. Bei einigen Screenshots füge er noch Instagram-Filter hinzu oder bearbeite sie in Photoshop nach. Aber prinzipiell gehe es ihm um eine Dokumentation.

Maps für Mac

Mittlerweile hat Apple einige Maßnahmen getroffen, um die Karten zu verbessern. Mit OS X Mavericks wird Apple Maps ab Herbst auch auf am Desktop zur Verfügung stehen. Für Entwickler bietet Apple ein Maps-SDK an, um die Funktionen in ihren eigenen Apps integrieren zu können. (red, derStandard.at, 2.7.2013)

  • Ein Fehler in der Matrix? Der Grand Canyon durch die Apple-Maps-Mangel gedreht.
    screenshot: apple maps/peder norrby

    Ein Fehler in der Matrix? Der Grand Canyon durch die Apple-Maps-Mangel gedreht.

Share if you care.